Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2016-10-09, 15:00

TG Nürtingen 2 : HSG Ebersbach/Bünzwangen      40 : 20

Chancenlos – Nürtingen deklassiert die HSG

Harmlos präsentierte sich HSG bei dem bisherigen Tabellenführer in Nürtingen und ließ sich über sechzig Minuten vorführen.

Eigentlich hatte die HSG sich für das Spiel gegen die TG Nürtingen 2 vorgenommen so lange als möglich mitzuhalten. Anstatt sich dieser Aufgabe zu stellen, hatte die HSG von Minute eins an nichts gegen die agileren Spielerinnen der TG Nürtingen 2 entgegen zu setzten. Eine von Beginn an vorgenommene Manndeckung gegen die Spielmacherin der Gastgeberinnen brachte nicht den erhofften Erfolg und Nürtingen führte nach fünf gespielten Minuten bereits mit 5:1. Selbst eine Umstellung der Abwehr machte die Sache nicht besser. Die HSG war überhaupt nicht auf dem Platz. Im Angriff konnte man die wenigen Chancen nicht nutzen und in der Abwehr hatte man steht’s das Nachsehen. Somit bahnte sich bereits in der 16. Minute das Debakel für die Filstälerinnen an (12:3). Nürtingen konnte ungehindert ihr Spiel aufziehen und auf Seiten der HSG konnte man sogar noch Dankbar sein, dass die Gastgeberinnen auch teilweise fahrlässig mit den Chancen umgingen. Kurze Zeit hatte man das Gefühl als ob sich die HSG fangen würde, da man in den kommenden Minuten auf 15:9 verkürzen konnte. Nürtingen schaute der Aufholjagd der Gäste nicht lange zu und erspielte sich in letzten verbleibenden drei Minuten der ersten Halbzeit den 9 Tore Vorsprung. Auch in der zweiten Halbzeit war die HSG chancenlos. Jeder Schuss ein Treffer beschreibt es am besten was die Nürtingerinnen dazu brachte um innerhalb weniger Minuten ihren Vorsprung weiter auszubauen (25:12 / 36.Minute). Ein weiterhin nicht vorhandenes Abwehrverhalten sowie ein eingestelltes Angriffsspiel auf Seiten der HSG taten ihr Übriges dazu. Die HSG ergab sich weiterhin Ihrem Schicksaal und lies sich nach Strich und Faden vorführen (35:18 / 50. Minute). Nürtingen hatte über sechzig Minuten leichtes Spiel mit den Filstälerinnen und gewann letztendlich verdient und auch in dieser Höhe gerecht.

Es spielten:
S. Dargel (1), J. Michel (5/3), N. Fischer, N. Koser (1), S. Stritzel (TW), St. Koser (2), L. Husar, A. Schurr (4), K. Stimac (2), K. Roos (2), J. Schulz (3)