Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2016-12-04, 17:00

HSG Ebersbach/Bünzwangen : TB Neuffen      22 : 23

HSG rutscht weiter in den Tabellenkeller ab

Das am Ende knappe Ergebnis täuscht über eine desolate Leistung der HSG.

Es fällt schwer, die an diesem Tag gezeigte Leistung der HSG in Worte zu fassen. Eines war von Beginn an klar, der Sieger schafft sich etwas Luft nach unten und an diesem Tag spürte man schon von Beginn an, dass die Gäste mehr gewillt waren dieses Spiel für sich zu entscheiden. So gestaltete sich auch die erste Halbzeit. Die HSG war 30 Minuten nicht auf dem Platz! Mit 8:15 für die Gäste wurden die Seiten gewechselt. „Des einen Leid des anderen Glück“ so kann man die augenscheinliche Aufholjagd der HSG bezeichnen. Die bis dato sehr gut haltende Torhüterin der Gäste verletzte sich gegen Ende der Halbzeit so dass Sie nicht mehr eingesetzt werden konnte. Den Gästen aus Neuffen merkte man den Verlust an und die Filstälerinnen konnten ab nun Tor um Tor aufholen. Was kaum jemand für möglich hielt wurde das Spiel nochmals richtig spannend und die HSG glich in der 58. Minute zum 22:22 aus. Die Hausherrinnen liesen aber bis dahin die besten Chancen liegen und verpassten somit das Spiel frühzeitig zu drehen. Eine Auszeit der HSG kurz vor Ende sollte wahrscheinlich nochmals Ruhe in die letzten Sekunden bringen. Aber der Schuss ging nach hinten los. Gleich nach Wiederanpfiff spielte die HSG einen verehrenden Pass in die Hände der Gäste die mit der Schlusssirene den verdienten Siegtreffer zum 22:23 somit erzielten.

Das es kein leichtes Unterfangen für die HSG wird, in der Landesliga zu bestehen war und ist jedem klar. Man kann als Anhänger der HSG nur wünschen und hoffen, dass sich die Mannschaft über den Jahreswechsel fangen wird und auch den schwierigen Umständen stellt. Ausreden zählen ab nun nicht mehr, alle müssen an einem Strang ziehen um in der Rückrunde das Ruder rumreisen zu können.

Es spielten:
S. Dargel (1), J. Michel (3), A. Götz, N. Koser, Stritzel (TW), L. Schilling (TW), St. Koser (2), M. Michel (1), A. Schurr (10/4), K. Stimac (5), K. Roos, J. Schulz (1)