Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2019-09-14, 20:00

HSG Ebersbach/Bünzwangen : HSG Winterbach/Weiler      25 : 19

HSG startet mit Auftaktsieg

Die Partie begann mit zwei Fehlwürfen auf HSG Seite und zwei technischen Fehlern der Gäste, ehe Marilena Costanzo per Strafwurf das erste Saisontor erzielte. In Überzahl wurde diese Führung auf 3:0 erhöht, ehe man nach 7 Minuten das erste Gegentor hinnehmen musste. Das 4:1 war für die Gästetrainerin Grund zur Grünen Karte zu greifen. Die Führung der HSG wurde bis zur 18. Minute über ein 7:3 auf 9:5 ausgebaut. Großen Anteil daran hatte Christin Findeis, die nicht nur zahlreiche Chancen vereiteln konnte, sondern auch zweimal sehenswert einen Gegenstoß einleitete. Die A-Jugendliche Lara Kreidenweiß sorgte bei ihrem Debut im Aktivenbereich mit dem Treffer zum 10:5 für die bis dahin größte Führung. Im Anschluss netzte Corina Zeis ebenfalls mit ihrem ersten HSG-Tor zum 11:5 ein. Bis zum Pausenpfiff trafen beide Mannschaften abwechselnd zum 16:11 Halbzeitstand.
Die Anfangsphase der zweiten Hälft spielte die HSG noch souverän. Eine Unterzahl überstand man schadlos und Maren Rieger traf doppelt zur 19:11 Führung. Nun schlichen sich einige Fahrlässigkeiten ein. Technische Fehler, Fehlwürfe und insgesamt vier vergebene Strafwürfe ließen die Gäste auf 20:16 verkürzen, die sich dabei vor allem auf ihre Torhüterin verlassen konnten. Auch eine Auszeit der Hausherrinnen konnte daran nichts ändern. Die HSG konnte ihren Vorsprung verteidigen, zeigte dabei aber wie für ein Saisoneröffnungsspiel typisch, dass man noch an der ein oder anderen Schraube drehen muss. Nicki Fröscher, ehemals Paul, und die an Tag beste Torschützin Stefanie Koser trafen zum dennoch verdienten 25:19 Endstand.
Es spielten: Sabine Trzaska, Christin Findeis; Stefanie Koser (6/1), Janina Schulz (1), Stefanie Stark, Sina Frasch, Laura Bader, Corinna Zeis (4), Marilena Costanzo (2/1), Corina Hommel (1), Lara Kreidenweiß (2), Nicki Fröscher (3), Maren Rieger (4), Rita Trzaska (2)

Am kommenden Samstag muss die HSG bei der Spielgemeinschaft aus Hegensberg/LIebersbronn antreten. Diese haben nach zwei Jahren in der Württembergliga wieder den Gang in die Landesliga antreten müssen. Dabei mussten sie sechs Wochen nach Saisonende unverhofft eine Relegation spielen, bei der sie in zwei Spielen deutliche Niederlagen einstecken mussten. Schon früh verpflichtete die Spielgemeinschaft Frank Haas als Trainer, der unter anderem in Nellingen, Wernau und zuletzt in Vaihingen an der Seitenlinie stand. Nach einem großen Personalwechsel darf man gespannt sein was die HSG dort zu erwarten hat. Es muss auf jeden Fall eine Steigerung der Chancenverwertung her. Eine große Anhängerschar wäre ebenso hilfreich, um der Mannschaft Unterstützung zu leisten. Anpfiff ist am Samstag um 20:15 in der Sporthalle Esslingen, Römerstraße 11.