S049 Ditschi Besen

Bericht zur Saison 2019/2020

Liebe Zuschauer und Fans der Damen 1

Liebe Handballfreunde,

Wir freuen uns, Sie hier in unserer Raichberghalle begrüßen zu dürfen.

Die Damen der HSG haben eine erfolgreiche Saison 2018/2019 hinter sich. Nach hervorragendem Start musste man gegen Ende der Hinrunde in drei Spielen 5 Punkte abgeben. In der Rückrunde verlor man kein Spiel und konnte gegen den frischgebackenen Meister TSV Urach mit einem fulminanten 28:18 Auswärtssieg den direkten Vergleich gewinnen. Leider entschied sich der HVW keine Aufstiegsspiele für die Zweitplatzierten anzusetzen und so geht die HSG ins vierte Landesligajahr an den Start. Erwähnenswert ist das Erreichen des Final Four im Bezirkspokal, wo man das Halbfinale knapp verlor und sich im Siebenmeterwerfen den 3. Platz sicherte, der zur Teilnahme am diesjährigen HVW-Pokal berechtigt

Verlassen haben die HSG Sarita Dargel und Lisa Attinger. Kathrin Bader, Katarina Stimac und Kim Knauer legen eine Handballpause ein. Euch allen sei an dieser Stelle für euer Engagement in den vergangenen Jahren gedankt. Bedanken möchte sich die Mannschaft auch bei den treuen Fans, denen keine Auswährtsfahrt zu weit war und mit deren Unterstützung man immer rechnen konnte. Vielen Dank und gerne weiter so !

In der kommenden Runde startet die HSG in der Staffel 2, wo deutlich weniger Fahrstrecke zu bewältigen ist. Als Absteiger aus der Württembergliga kommen die SG Hegensberg/Liebersbronn und die FSG Donzdorf/Geislingen in die Staffel. Aufsteiger aus der Bezirksliga sind das HT Uhingen/Holzhausen und Frisch Auf Göppingen 3. Die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf, TSG Schnaitheim, TB Neuffen und die SG Herbrechtingen/Bolheim kennt man aus der vorherigen Saison. Neu für die HSG sind die HSG Winterbach/Weiler, die WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen und die SG Schorndorf. Viele Derbys sind also garantiert und versprechen Spannung. Der Spielplan meint es ebenso gut mit der HSG. Man startet die Saison mit einem Heimspiel und beendet diese mit dem Derby gegen Nachbar aus Uhingen/Holzhausen. Ab Oktober bestreitet man die Heim- und Auswärtsspiele immer im Wechsel. Die Winterpause geht für die HSG nur drei Wochen, wobei bereits vor Weihnachten das erste Rückrundenspiel ansteht und im Januar nur ein Spiel zu bestreiten ist.

Das Trainerteam mit Sabrina Koser, Pascal Rau und Markus Dannenmann geht in das dritte gemeinsame Jahr und freut sich über die eingekehrte Konstanz im Kader. Am Zeitnehmertisch nimmt weiterhin Michael Frick Platz, der auch zusammen mit Sabine Trzaska für die Öffentlichkeitarbeit verantwortlich ist.

Mit Laura Bader, Marilena Constanzo, Christin Findeis, Sina Frasch, Corinna Hommel, Stefanie Koser, Maren Rieger, Janina Schulz, Stefanie Stark, Rita Trzaska, Maxine Stürzer und Sabine Trzaska bleiben gleich zwölf Spielerinnen der HSG treu.

Als einzig „echter“ Neuzugang stößt Corinna Godina zur Mannschaft, die unter anderem für Holzheim und Donzdorf Geislingen schon die Handballschuhe geschnürt hat.

Nicki Paul sowie Sophie Tekdal wechselten bereits während der Vorsaison zur HSG. Annabelle Eble aus der 2. Mannschaft komplettiert den Kader.

Lara Kreidenweiß, Leonie Husar, Elena Scheffrahn, Jule Wellhäuser und Nicole Aurenz aus der A-Jugend sollen an den Aktivenbereich herangeführt werden und hier erste Erfahrungen sammeln.

Nachdem der HVW für die Saison 2020/21 eine Spielklassenreform beschlossen hat, gegen die sich im Übrigen der Bezirk Esslingen/Teck aus guten Gründen als einziger dagegen aussprach, reicht der vierte Tabellenplatz für den Aufstieg in die dann neu geschaffene zweigleisige Verbandsliga. Die Motivation ist dennoch hoch, einen besseren Tabellenplatz als im Vorjahr zu erreichen und die Ergebnisse der Vorbereitung zeigen dass man auf einem guten Weg ist. Doch auch im Alphabet kommt Anstrengung vor Erfolg und so gilt es bis zu Saisonbeginn die richtigen Grundlagen zu legen um die selbstgesteckten Ziele zu erreichen.

Auf eine gute und verletzungsfreie Saison !

 

DruckenE-Mail