Spielbericht der Damen 2

Spiel vom 2020-02-15, 13:30

HSG Ebersbach/Bünzwangen 2 : SG Esslingen      15 : 17

HSG Mädels verlieren hart umkämpftes Spiel

Mit der SG Esslingen kam der aktuelle Tabellenerste zur Raichberghalle gereist. Da man im Hinspiel eine herbe Niederlage hinnehmen musste, wollten die HSG-Mädels sich vor heimischem Publikum besser präsentieren. Auch wenn man im Duell der klare Underdog war, haben die Gastgeberinnen die SG ordentlich geärgert.
Das Spiel wurde durch die HSG eröffnet und das 1:0 sollte in diesem Spiel leider auch die einzige Führung bleiben. Durch den direkten Ausgleichstreffer der Gäste und die vergebenen Chancen im Angriff war abermals die SG am Zug. Die Esslinger konnten sich Tor um Tor absetzen bis die HSG-Mädels aus ihrem zehnminütigen Schönheitsschlaf zu Beginn der Partie erwachten. Erst nach 13 gespielten Minuten konnte Leonie Pfister den zweiten Treffer für die HSG erzielen. Die noch letzte Woche so bemängelte Abwehrleistung konnte dieses Mal wieder voll abgerufen werden und das Abwehrbollwerk glänzte so wie eh und je. Nach einem harten (und blutigem) Kampf ging es für die HSG-Mädels in die Halbzeitpause (Stand 9:13).
Vier Tore sind ja bekanntlich im Handball nichts, aber 11 Minuten und 52 Sekunden ohne Tor haben der Partie in der zweiten Hälfte das Genick gebrochen. Die grandiose Abwehrarbeit zahlte sich aus, denn auch die Gegner konnten in der zweiten Hälfte nur viermal den Ball im Netz unterbringen.
Nach einem 4:0 Lauf schien ein Remis schon fast greifbar, aber die SG Esslingen behielt leider die Überhand. Der letzte Treffer der HSG, erzielt von Kathrin Niederberger, sollte zudem der letzte der Partie sein und besiegelte damit die 15:17 Niederlage.

Trotz des verlorenen Spiels können die HSG-Mädels mächtig stolz auf ihre Leistung gegen den Absteiger aus der Bezirksliga sein. Jetzt gilt es diesen Kampf- und Teamgeist bei den nächsten Spielen wieder auf die Platte zu bringen.
Bevor es für die HSG am 07. März wieder auf Punktejagt geht, steht jetzt erstmal eine wohlverdiente Pause an.

Es spielten:
C. Straub, S. Tekdal; J. Wieland (1), K. Niederberger (1), C. Hees (1), L. Mach, J. Michel (5),
A. Götz (2), L. Pfister (1), M. Wagner, N. Koser (3), A. Eble (1)