Herren 1

Mehr Informationen, wenn Sie sich mit dem PC und höherer Auflösung einloggen,

Bericht zur Saison 2020/2021

 

Liebe Handballfreunde der HSG,

im Namen der 1. Männermannschaft begrüßen wir Sie herzlich zu unseren diesjährigen Heimspielen der HSG Ebersbach/Bünzwangen. 

In einer noch nie erlebten Ausnahmesituation wurde die Saison 2019/20 nach dem 08. März abgebrochen. Somit landete die Mannschaft nach 18 Spieltagen auf dem 8. Tabellenplatz mit 14:22 Punkten. Ermittelt wurden die Tabellenstände im Handballverband Württemberg durch einen Quotienten aus den bis dahin erreichten Punkten pro Spiel, für die HSG 77,78 somit 8. Platz in der Bezirksliga.

In allen Vereinen müssen sich Verantwortlichen, Trainer und Spieler weiter in einer Ausnahmesituation bewegen. Die sportlichen Ziele sind mit den Hygienekonzepten der Corona-Krise in Einklang zu bringen. Alle eint der Wunsch, dass die Mannschaftwieder vor Zuschauern Handball spielen darf.

Um hier bestehen zu können, hier ein kurzes Statement unseres Trainers Thomas Burger zu der diesjährigen Vorbereitungs-Phase:

Wir starteten Mitte Juni mit 3 Torhütern und 17 Feldspieler in die Vorbereitung. Die Schwerpunkte in den ersten Wochen waren geprägt mit Waldläufen und das Optimieren der defensiven Deckungsvariante. Dazu kam das schnelle Umschalten aus dem Deckungsverband und auch das Einstudieren einer schnellen Mitte. Die Stimmung im Team war spitze und alle „neuen“ , egal ob von der A-Jugend, „Heimkehrer“ oder von den Herren 2, wurden sehr gut aufgenommen. Die ersten Trainingstage wurden sehr diszipliniert angegangen und beim Fußball konnten sich die „Jungen“ tatsächlich durchsetzen und somit für ein kleines Wunder sorgen.  Häufig traf man sich auf dem Beach – Feld mit den Herren 2. Weiterer Schwerpunkt der Trainingsarbeit war das Feilen an neuen Auslösehandlungen im Positionsangriff.  Hier steht und fällt alles mit dem richtigen Timing. Der dazugehörige Spielwitz darf nicht fehlen und wird sehr gut umgesetzt.

Die neue Saison beinhaltet viele Veränderungen, die wir alle noch nicht genau abschätzen können. Viele spannende Fragen stellen sich vor dem ersten Anwurf. Was wir sicher wissen, ist der  Spielerkader und zum anderen die Trainerbesetzung. Neu auf dem Trainerposten ist mit Thomas Burger ein alter Bekannter und HSG-Eigengewächs. Er wird die Kontinuität,  vor allem in Bezug auf "junge Spieler heranführen", fortsetzen. Nach den Abgängen von Michael Niederberger (SG Schorndorf), Max Mattes (TSV Heiningen) und Silas Drahola (TEAM Esslingen) hat auch Tobias Effenberger aufgehört. Mit Christoph Buchele und Lukas Grünenwald sind wieder zwei alte HSG'ler im Kader. Florian Roos und Michael Kisselmann werden wieder in der Ersten spielen. Aus der letztjährigen A-Jugend (Württemberg-Oberliga) rücken Tobias Wachtler im Tor sowie die Rückraumspieler Niklas Krell und Nick Kreidenweiß  nach. Neu in der Ersten wird auch Oliver Stahl sein, der sich vor allem um die Integration von jungen Spielern im Kader kümmert und als Betreuer einen ganz wichtigen Part spielt.

Wie man sieht, hat es auch dieses Jahr im Kader wieder Veränderungen ergeben. Das Trainergespann setzt aber auf ein homogenes und vor allem motiviertes und williges Team, welches bereit ist sich den Herausforderungen in der anstehenden Spielzeit zu stellen. Wie jedes Jahr erwartet uns in der Bezirksliga Esslingen/Teck  moderner, zum großen Teil temporeicher Handball mit ganz viel Athletik, Taktik, und zum Teil herausragenden Einzelspielern und das alles über 60 Minuten hinweg.

Erneut hat die Bezirksliga Esslingen/Teck damit wie in den Jahren zuvor ihre ganze Stärke gezeigt. Das Spielniveau gleicht der niedrigsten Klasse auf HVW-Ebene, der Landesliga allemal. Der große Favorit HSG Owen/Lenningen hat es geschafft, der Favoritenrolle gerecht zu werden und stieg in die Landesliga auf. Unsere Mannschaft hat mit dem auf eigenen Wunsch  ausscheidenden Trainer, Thorsten Findeis,  einen guten Mittelfeldplatz belegt. Danke nochmals an Thorsten Findeis, der eine gute Arbeit geleistet hat und viele junge Spieler in ihrer Entwicklung weiter gebracht hat.

Für die Bezirksliga Esslingen/Teckhaben sich aufgrund der Corona-Pandemie folgende Änderungen für die kommende Saison ergeben. Keine Absteiger, zwei Aufsteiger mit der HSG Leinfelden/Echterdingen und dem TSV Weilheim, eine Fusion zwischen dem TSV Urach und dem TSV Dettingen zur HSG Ermstal. Somit wird die Bezirksliga wieder mit 12 Mannschaften in die Runde starten.  Das EK Bernhausen und das HT Uhingen/Holzhausen werden nach den starken Platzierungen im letzten Jahr um den Titel mitspielen. Der TSV Grabenstetten hat immer den Anspruch vorne mitzumischen. Für Überraschungen gut sind Mannschaften wie die neue HSG Ermstal oder die tus Stuttgart immer. Und wer weiß, wie stark die beiden Aufsteiger wieder sein werden. Vor allem der TSV Weilheim, mit dem wir uns schon immer hochinteressante Begegnungen lieferten. Sie sehen schon daran, das wird spannend wenn es Corona erlaubt, denn zwei Vereine müssen auch die letzten beiden Plätze der Liga belegen.

Der Spielplan wird zu Beginn der Saison  für die HSG eine harte Prüfung. In Bernhausen und danach das Derby gegen Uhingen/Holzhausen wird gleich ein Gradmesser für die Mannschaft sein. Schon deshalb viel Spaß zu Beginn in der neuen Saison der Bezirksliga Esslingen/Teck nach 7 Monaten Zwangspause.

 Mannschaft und Trainerstab können auf eine gelungene Vorbereitungsphase blicken, die einmal mehr die Grundlage für eine hoffentlich erfolgreiche Saison bildet. Um diese positiven Voraussetzungen abzurunden und auch um dieses Jahr bestehen zu können, benötigen wir Unterstützung, und zwar von Euch als Zuschauer und Fans der HSG.

Liebe Fans, seien Sie unser 8.Mann, Heimspiele sind immer etwas Besonderes, vor allem weil wir tolle Fans und Zuschauer haben. Unterstützen Sie unsere HSG in allen Mannschaftsteilen über die  gesamten 60 Minuten, vor allem auch dann wenn es mal nicht so läuft. Denn wir als Team können Ihnen eines versprechen: Wir zerreißen uns auf dem Spielfeld und geben Alles für den Erfolg. Voller Einsatz, Disziplin und Siegeswillen sind hierfür Grundtugenden. 

Wenn wir gemeinsam als Einheit auftreten und die Raichberghalle hinter uns  bringen, sind wir sicher, dass wir viele gemeinsame spannende und erfolgreiche Stunden erleben und auch den einen oder anderen Grund zum Feiern immer mit den nötigen Vorgaben haben werden.

 

Die Trainer Thomas Burger & Gregor Müller       Betreuer Oliver Stahl   Der Spielleiter Eduard Rath

                                                  

 

 

DruckenE-Mail