Herren 1

Mehr Informationen, wenn Sie sich mit dem PC und höherer Auflösung einloggen,

Bericht zur Saison 2017/2018

Liebe Zuschauer und Fans der Herren 1


Auf ein Neues, liebe Handballfreunde!

Unter deutlich besseren personellen Voraussetzungen als in der Vorsaison startete die HSG im Juni in die Vorbereitung für die Saison 2017/18. Trotz des Ausfalls von  Oli Grüner, dessen Schulterprobleme eine Operation unumgänglich machten, standen nominell 16 Spieler, darunter 3 Torhüter, in der Kaderliste.

Leider konnte durch verschiedenste Umstände (Prüfungen, Krankheit, Urlaub, geschäftliche Verpflichtungen) bis in den August hinein kein einziges Mal mit 12 Feldspielern trainiert werden. Da zu Beginn der Vorbereitung die athletischen Inhalte im Vordergrund stehen, war dieser Umstand zunächst nicht allzu relevant. Jedoch läuft der Mannschaft in der Endphase der Vorbereitung nun etwas die Zeit davon, da die eigentliche Urlaubszeit noch bevorsteht.

Die Liste der Inhalte, die erarbeitet werden sollen, ist lang. Man muss nicht zwingend der Handballexperte sein, um bei der Analyse der Vorsaison festzustellen, dass die Abwehr stabilisiert werden muss. Hier soll uns eine deutlich offensivere Variante helfen, früher in die Zweikämpfe zu kommen und unsere Torhüter zu entlasten. Zudem sollen die Abläufe im Angriff verfeinert werden.

Dass wir 2 Zugänge „von außen“ integrieren dürfen, ist eine positive Nachricht. Nicolas Stephan kommt vom Ligakonkurrenten TG Nürtingen. Der 19-jährige Kreisläufer steht zwar noch am Anfang seiner Entwicklung, ist jedoch vor allem in der Abwehr eine Verstärkung. Ferner ist es uns gelungen, den Top-Torschützen vom Württembergligisten TV Flein von unserem Konzept zu überzeugen. Ivan Miletic wird uns auf allen Rückraumpositionen weiterhelfen und seine Erfahrung den jungen Spielern weitergeben. Der 32-jährige zweifache Familienvater hat schon beim VfL Waiblingen mit Trainer Michael Abele zusammengearbeitet.

Ebenfalls fest bei uns sind nun die beiden ehemaligen A-Jugendlichen Pascal Demark (Tor) und Timo Wieland (Rückraum). Aus der „Zweiten“ rückt Jonas Koser auf.

Leider fällt Oli Grüner zumindest die Vorrunde aus. Die OP ist jedoch gut verlaufen, und Oli arbeitet mit seinem hinlänglich bekannten Ehrgeiz an seinem Comeback. Das sieht schon alles ganz gut aus.

So sind wir, im Gegensatz zu der vergangenen Runde, im Rückraum quantitativ und qualitativ deutlich besser besetzt. Dominik Janietz ist genauso im Training wie Eki Köse, der zusätzlich als Co-Trainer agieren wird. Flo Seidel, Philipp Kurz und Timo Wieland komplettieren unser Aufgebot im Rückraum. Auf den Außenpositionen konkurrieren Thilo Windisch, Fabi Mayer und Tobi Buchele um die Kaderplätze. Auch Simon Wilting kämpft sich nach seiner Verletzung wieder heran, wird aber noch einige Zeit benötigen, bis er wieder „der Alte“ ist. Am Kreis wird Molo Schwind den nächsten Entwicklungsschritt machen. Das Tor vernageln sollen Mathi Spahlinger, Mitch Niederberger und Pascal Demark.

Die Bezirksliga Esslingen/Teck braucht sich von der Stärke her kaum hinter der Landesliga zu verstecken. Die Aufsteiger der letzten Jahre legen hier eindeutig Beweis ab. Teilweise war die Landesliga nur Durchlaufstation. Die Spielstärke der Teams unterstrich auch das TEAM Esslingen, das sich in den Relegationsspielen souverän durchsetzte und nun neben dem TSV Köngen in der Landesliga spielt. In der neuen Saison gehören die üblichen Verdächtigen wie der TSV Owen, der VfL Kirchheim, die SG Lenningen und der TSV Weilheim zu den Favoriten auf die ersten beiden Plätze. Nicht zu vergessen auch der Landesliga-Absteiger SV Vaihingen, der TSV Denkendorf und das Eichenkreuz Bernhausen. Das Filderteam wurde wegen der Spielstärke als Neuanfänger im Bezirk sofort in die Bezirksliga eingeteilt, ohne den normalen Gang von der untersten Spielklasse an gehen zu müssen. Der TV Altbach blieb aufgrund des Aufstiegs von Esslingen in der Liga; der TSV Wolfschlugen 2 und die TG Nürtingen wollen weiter einen Schritt nach vorne machen; die Liga wird komplettiert durch die beiden Aufsteiger TuS Stuttgart und TSV Neckartenzlingen, die wieder zurück in der Bezirksliga sind. Sie sehen, eine hochinteressante Bezirksliga.  

Unser Spielplan hat es gleich zu Beginn in sich. Nach dem sicher schweren Auswärtsspiel in Weilheim haben wir schon am zweiten Spieltag den TSV Owen zu Gast, welcher neben dem VfL Kirchheim der Topfavorit auf die ersten beiden Plätze sein dürfte. Danach geht’s zum Landesliga-Absteiger SV Vaihingen.

Kein leichter Saisonauftakt für unsere junge Truppe. Drücken Sie uns die Daumen, dass wir den ein oder anderen Punkt aus diesen 3 schweren Spielen holen und die Basis dafür legen können, unser Saisonziel, unter die ersten 6 zu kommen, zu erreichen.

Zugänge: Pascal Demark, Timo Wieland, Jonas Koser, Nicolas Stephan, Ivan Miletic

Abgänge: Felix Lischka (hört auf), Tobias Effenberger (hört auf), Krischan Köhler (hört auf), Andre Fischer (1b)

Der Trainer                                                                  Der Spielleiter

Michael Abele                                                              Eduard Rath

DruckenE-Mail