S020 Immo Mayer

Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2018-10-13, 19:30

HSG Ebersbach/Bünzwangen : TV Gerhausen      28 : 15

Starke Abwehrleistung Schlüssel zum Erfolg

Die HSG schaffte es über die gesamte erste Hälfte eine überragende Abwehrleistung zu zeigen. Erst nach 8 Minuten ließ man das erste Gegentor zu. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Torhüterin Sabine Trzaska bereits einen Strafwurf sowie weitere 3 Würfe pariert. Das Umschaltspiel war das einzige was es zu diesem Zeitpunkt überhaupt zu kritisieren gab, denn aus diesen Ballgewinnen erzielte man bis zur 15. Minute nur vier Tore zum zwischenzeitlichen 4:2 aus HSG-Sicht. Durch einen weiterhin sehr starken Abwehrverbund zwang man Gerhausen immer wieder zu langen Angriffen sowie zu einer ersten Auszeit beim Stand von 7:2. Die Gäste kamen nun durch Unkonzentriertheiten der HSG zu drei Treffern, ehe Kathrin Bader, die sich tags zuvor bereits vor dem Training verletzte und sich dennoch für ihre Mannschaft aufopferte, den 10:5 Halbzeitstand erzielte.
Die zweite Hälfte war ganz nach dem Geschmack des tollen HSG-Publikums. Auf jedes Gegentor folgten zwei eigene Tore. Beim 16:8 nach 40 Minuten hatte sich bereits beinahe jede Spielerin in die Torschützenliste eingetragen. Vier HSG-Tore in Folge zum 21:9 sorgten für den bis dato höchsten Vorsprung. Die Hausherrinnen profitierten hier vor allem durch ihren breiten Kader und das Trainergespann konnte ohne Leistungseinbruch munter einwechseln und das Projekt „Jugend forscht“ einleiten. Nachdem Maxine Stürzer bereits in der ersten Hälfte zwei Tore erzielen konnte und mit Elene Scheffrahn die nächste A-Jugendliche zu Beginn der zweiten Hälfte zweimal traf, war mit Leonie Husar die dritte im Bunde nun auf dem Feld und fügte sich mit ebenfalls zwei Toren nahtlos in eine gut funktionierende Mannschaft ein. Im Tor war inzwischen Christin Findeis, die sich ebenfalls auszeichnen konnte und zwei Konter zum 27:13 einleitete. Letztendlich gewann die HSG mit 28:15 ihr drittes Heimspiel und kann mit dem Saisonstart mehr als zufrieden sein.
HSG: Sabine Trzaska, Christin Findeis; Maxine Stürzer (2), Kim Knauer (2), Marilena Costanzo (7/4), Rita Trzaska, Stefanie Koser (3), Corina Hommel (1), Katharina Kehrer (2), Kathrin Bader (3), Janina Schulz (4), Stefanie Stark, Elena Scheffrahn (2), Leonie Husar (2)

Am Samstag steht der Gang zu den Aufsteigerinnen Aus Winzingen/Wßgoldingen/Donzdorf an. Die Lautertäler sind für ihre Heimstärke bekannt. Die HSG muss sich auf einen heißen Tanz und ein zahlenmäßig starkes Heimpublikum einstellen und hofft auf viele Schlachtenbummler die den Weg nach Donzdorf mit antreten.
Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der Lautertalhalle in Donzdorf.

Vorschau:
20.10.18 17:30 Uhr HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf – HSG Ebersbach/Bünzwangen
28.10.18 17:00 Uhr HSG Ebersbach/Bünzwangen – HC Lustenau
31.10.18 20:15 Uhr SG Bettringen – HSG Ebersbach/Bünzwangen