S020 Immo Mayer

Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2018-10-20, 17:30

HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf : HSG Ebersbach/Bünzwangen      20 : 22

HSG weiterhin ungeschlagen !

HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf - HSG Ebersbach/Bünzwangen 20:22 (11:10)
Die Brisanz der Begegnung lag in der Tabellensituation. Die Gastgeber aus dem Stauferland waren in eigener Halle lange Zeit ungeschlagen und die HSG war bis zum Anschlag motiviert dies zu ändern. Anfangs verstand man es gut die Lücken in der Abwehr zu nutzen und führte nach 6 Minuten schon 4:1. Nach einem vergebenen Strafwurf kam WiWiDo und vor allem deren Torhüterin nun besser ins Spiel. Die HSG hatte vor allem mit der großgewachsenen Annamaria Holzapfel Probleme, bei der beinahe jeder Wurf den Weg ins Tor fand und am Ende 12/7 Tore für ihre Farben erzielen sollte. Nach 15 Minuten musste man den Ausgleich zum 6:6 hinnehmen. Weiterhin lieferten sich beide Abwehrreihen einen großen Kampf in dem jedes Tor hart erarbeitet werden musste. Das 8:9 sollte die letzte HSG-Führung für die erste Hälfte bleiben. Während der einzigen Unterzahl der Filstälerinnen in der ersten Hälfte gelang den Hausherrinnen eine 11:9 Führung. Die HSG konnte noch auf 11:10 verkürzen ehe es in die Pause ging.
Die an diesem Tag beste HSG-Torschützin Katharina Hagemeyer glich direkt nach Wiederanpfiff aus und Stefanie Koser sorgte für die HSG-Führung. Diese egalisierten die Hausherrinnen unmittelbar darauf und im gleichen Rhythmus ging es die gesamte zweite Hälfte weiter. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein packendes, spannendes aber immer faires Spiel. Nach dem 15:15 dauerte es 5 Minuten bis zum nächsten Tor. Die HSG stand sehr gut in der Abwehr und zwang dabei die Gegner mehrfach ins passive Spiel.
Beide Teams überstanden die nächsten Minuten jeweils eine Unterzahl schadlos. Die HSG profitierte nun von ihrem ausgeglichenen Kader der den Trainern viele Möglichkeiten bot. So debütierte nach 45 Minuten die A-Jugendliche Jule Wellhäuser, die sich nahtlos ins Spiel einfügte. Nach einem Wechselfehler von WiWiDo gelang in Überzahl durch zwei schön herausgespielte Tore die 17:15 Führung aus HSG-Sicht. Acht Minuten vor Spielende und einer Auszeit ging es mit dem Spielstand von 19:19 in die Crunch-Time. Marilena Costanzo erhöhte per Strafwurf auf 20:19, kurz darauf erzielte Maren Rieger das 21:19, musste aber im Gegenzug eine Zeitstrafe gegen sich hinnehmen. Der zusätzliche Strafwurf wurde 90 Sekunden vor Spielende verwandelt und HSG-Trainerin Sabrina Adelmann griff eine Minute vor Spielende zur Grünen Karte. Genau 10 Sekunden später erzielte Janina Schulz den vielumjubelten Treffer zum 20:22 Endstand.

HSG: Sabine Trzaska, Christin Findeis; Maxine Stürzer (1), Marilena Costanzo (3/2), Rita Trzaska, Stefanie Koser (4), Corina Hommel (1), Katharina Kehrer, Kathrin Bader, Janina Schulz (4), Stefanie Stark (2), Jule Wellhäuser, Maren Rieger (1), Katharina Hagemeyer (6/3)

Das kommende Heimspiel wird zum Länderspiel. Der HC Lustenau wird als Aufsteiger aus der Bezirksliga seine Visitenkarte abgeben. Auch wenn noch nicht alles rund und zur vollen Zufriedenheit der Trainer läuft, so steht die erste Damenmannschaft der HSG bisher ohne Verlustpunkt da. Nun muss man gegen einen bislang unbekannten Gegner alles daran setzen, dass sich dies im Spiel gegen den Tabellenletzten nicht ändern wird.
Bei diesem Vorhaben freut sich die HSG erneut auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen!

Auswärtsspiel zu ungewohnter Zeit:
Bereits am Mittwoch, 31.10. steht das nächste Auswärtsspiel an. Gegner ist die SG Bettringen, wo man vergangene Saison am letzten Spieltag knapp verlor. Die Vorzeichen sind diese Saison deutlich anders und die HSG wird voll motiviert in dieses schwierige Auswärtsspiel gehen. Auch hierzu hofft die Mannschaft um das Trainertrio Adelmann/Rau/Dannenmann auf zahlreiche HSG-Anhänger. Spielbeginn ist um 20:15 Uhr in der Uhlandhalle in Schwäbisch-Gmünd/Bettringen.