S027 Vollmer Automobile

Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2018-11-11, 17:00

SG Herbrechtingen-Bolheim : HSG Ebersbach/Bünzwangen      24 : 31

HSG-Express kommt in der zweiten Hälfte ins Rollen

Beide Mannschaften fanden anfangs nicht gut ins Spiel. Zahlreiche technische Fehler und Fehlwürfe prägten das Spiel der gesamten ersten Hälfte. So dauerte es auf jeder Seite 3 Angriffe bis zum ersten Tor der Gastgeberinnen, welches Marilena Costanzo per Strafwurf postwendend ausglich. Die HSG lief von nun an einem Rückstand hinterher. Nach 10 Minuten stand ein 3:4 aus HSG-Sicht an der Anzeigetafel. Hier war es Janina Schulz mit vier Treffern die ihre Farben vor einem größeren Rückstand bewahrte. Nach 17 Minuten nahm Herbrechtingens Trainer eine Auszeit die seine Mannschaft anschließend nutzte um aus einem 7:7 mit zwei Toren in Folge eine 9:7 Führung zu erspielen. Die HSG fand dabei vor allem kein Mittel gegen die präzisen Rückraumwürfe und machte in Ballbesitz weiterhin unerklärliche Fehler gegen eine allerdings auch starke Heimmannschaft. Es folgten nach dem zwischenzeitlichen 9:9 Ausgleich in der 22. Minute ganze 9 Minuten ohne eigenes Tor. Erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang der Anschlusstreffer zum 10:12 Pausenstand aus HSG-Sicht.
Was in der zweiten Halbzeit folgen sollte war eine deutliche Leistungssteigerung. Der Zwei-Tore Rückstand hielt bis zum 12:14, als die HSG die erste Zeitstrafe hinnehmen musste. Ausgerechnet dies war der Beginn einer herausragenden zweiten Hälfte. In Unterzahl gelang der HSG ein Doppelschlag zum 14:14 Ausgleich und einmal in Fahrt war der HSG-Motor plötzlich nicht mehr zu stoppen. Die Abwehr zwang den Gegner mehrfach ins passive Spiel oder zu Torwürfen die von Sabine Trzaska pariert und zu erfolgreichen Tempogegenstössen genutzt wurden. Katharina Kehrer profitierte hier mehrfach vom schnellen Umschaltspiel und war dabei fünfmal erfolgreich. Im Positionsangriff spielte man mit deutlich mehr Druck und fand so immer wieder die Lücke. Vor allem die rechte Seite war kaum zu stoppen. Immer wieder war es Marilena Costanzo die Platz für Maxine Stürzer schaffe, die sich diese Chancen nicht entgehen ließ. Aus einem 21:19 in der 48. Minute aus HSG-Sicht erspielten sich die Damen um das Trainergespann Adelmann/Dannenmann weitere 4 Zeigerumdrehungen später mit einem 25:19 den höchsten Vorsprung in dieser Partie. Eine weitere Unterzahl überstand man schadlos und wieder vollzählig überrollte man den Gegner förmlich zur zwischenzeitlichen 30:23-Führung. In beeindruckender Weise konnte man ein Spiel drehen, was die zahlreichen mitgereisten HSG-Anhänger mit viel lautstarkem Beifall quittierten und für fröhliche Gesichter allenthalben sorgte. Ein aufgrund der zweiten Hälfte hochverdienter 31:24-Sieg, welcher mit einer ausgiebigen Heimfahrt entsprechend gefeiert wurde.

HSG: Sabine Trzaska, Jana Kölle; Marilena Costanzo (8/4), Rita Trzaska (2), Stefanie Koser (1), Corina Hommel, Katharina Kehrer (6), Kathrin Bader, Janina Schulz (5), Stefanie Stark, Maren Rieger (1), Kim Knauer (1), Maxine Stürzer (6), Katharina Hagemeyer (1), Sarita Dargel

Pokalspiel am heutigen Donnerstag
Am heutigen Donnerstag steht die zweite Runde im Bezirkspokal an. Die HSG muss zur SG Lenningen, die in der oberen Hälfte der Bezirksliga mitspielen. Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der Sporthalle in Lenningen.

Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Schnaitheim
Zum Abschluss der englischen Woche erwartet die HSG in der Raichberghalle die TSG Schnaitheim. Diese stehen im Mittelfeld der Tabelle, konnten auswärts aber noch nicht punkten. Dies will die HSG natürlich auch nicht zulassen und hofft bei diesem Vorhaben wieder auf viele Fans. Anpfiff zum vorletzten Heimspiel in diesem Jahr ist am Sonntag um 17.00 Uhr.