Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2019-01-27, 15:30

TV Weingarten Handball : HSG Ebersbach/Bünzwangen      27 : 28

HSG mit Pflichtsieg zum Jahresauftakt

Die HSG erwischte einen nahezu perfekten Start. Zwei erfolgreiche Angriffe nach nur einer Minute und weitere drei Tore sorgten für eine 5:2 Führung. Die HSG war von jeder Position torgefährlich, agierte konzentriert und souverän sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Diese 3-Tore Führung hielt bis zum 9:6 nach 15 Minuten, ehe zum einen die Gastgeberinnen stärker wurden, aber auch die HSG fahrlässig mit ihren Chancen umging. Zu allem Überfluss ließ nun auch die HSG-Abwehr ihre beiden Torhüterinnen Sabine Trzaska und Christin Findeis des Öfteren im Stich. Der 11:11 Ausgleich nach 22 Minuten war die folgerichtige Konsequenz, auch eine Auszeit fruchtete nicht. In Überzahl gelang die 13:12 Führung, doch Weingarten deckte die HSG-Schwächen schonungslos auf und so ging es mit einem 13:15 Rückstand in die Pause.
An diesem Bild änderte sich anfangs der zweiten Hälfte erst mal nichts. Nach einem zwischenzeitlichen 14:17 Rückstand traf Janina Schulz per Doppelpack zum Anschluss, doch nach zwei Gegentoren und 37 Minuten war der alte Abstand wieder hergestellt. Dann wurde der HSG ein erfolgreich verwandelter Strafwurf sowie eine Zeitstrafe gegen die Gastgeberinnen zugesprochen. Dies nutzte die HSG mit drei weiteren Treffern durch Marilena Costanzo, Nicki Paul und Maxine Stürzer zur 20:19 Führung. Was nun folgte war an Spannung ähnlich wie das parallel stattfindende WM-Spiel um Platz drei. Die HSG legte einen Treffer vor und Weingartens beste Torschützin Ann-Kathrin Kübler glich aus. So ging es bis zur 53. Minute, als die HSG erstmals mit zwei Treffern vorlegen konnte, aber im Gegenzug eine Zeitstrafe und einen Strafwurf gegen sich erhielt. Die HSG strapazierte die Nerven ihrer mitgereisten HSG-Anhänger weiterhin. Vor lauter Spannung hielt es Stefanie Koser nicht mehr auf der Bank und sie verkürzte die Zwei Minuten-Strafe um 60 Sekunden. Der Pfiff vom Zeitnehmertisch ließ nicht lange auf sich warten und die HSG musste aufgrund des Wechselfehlers eine Minute in doppelter Unterzahl spielen. Dies überstand die HSG aber ohne Gegentor. Erst drei Minuten vor Spielende glich Weingarten zum 26:26 aus. Nun zwang die HSG ihren Gegner zweimal ins passive Spiel und zu ungenauen Abschlüssen, was zur 28:26 Führung 90 Sekunde vor Spielende führte. Weingarten gelang noch der Anschlusstreffer per Strafwurf und kam kurz vor Spielende nochmals in Ballbesitz. Doch zu mehr als einem direkten Freiwurf zum Spielende reichte es nicht und so gewann die HSG letzten Endes mit 28:27 ihr erstes Spiel im Jahr 2019.

HSG: Sabine Trzaska, Christin Findeis; Marilena Costanzo (7/4), Rita Trzaska (1), Stefanie Koser (3/1), Corina Hommel, Kathrin Bader (1), Maxine Stürzer (4/1), Stefanie Stark, Maren Rieger (4), Janina Schulz (6), Nicki Paul (2), Katharina Kehrer, Katarina Stimac

Im ersten Heimspiel im neuen Jahr empfangen die HSG Damen den TB Neuffen. Dieser befindet sich aktuell mit einem nahezu ausgeglichenen Punktekonto in der oberen Tabellenhälfte. In jedem Fall sind die Schützlinge um das Trainer-Gespann Adelmann/Rau/Dannenmann gut beraten, den Gegner ernst zu nehmen, schließlich konnte das hart umkämpfte Hinspiel auch erst in den letzten Minuten zu Gunsten der HSG entschieden werden.
Die Mannschaft freut sich auch im Jahr 2019 auf zahlreiche Unterstützung und eine lautstarke Raichberghalle im Rücken!

Vorschau:
03.02. 17:00 Uhr HSG Ebersbach/Bünzwangen – TB Neuffen
09.02. 18:00 Uhr TV Gerhausen - HSG Ebersbach/Bünzwangen