Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2019-04-14, 15:00

HSG Ebersbach/Bünzwangen : MTG Wangen      27 : 27

Viertes Heim-Remis zum Saisonabschluss

In einer torreichen Anfangsphase war es die HSG die durch jeweils zwei Tore von Marilena Costanzo und Stefanie Koser mit 4:2 in Führung gehen konnte. Unachtsamkeiten in der Abwehr ermöglichten den Gästen den 4:4 Ausgleich nach 8 gespielten Minuten. Es entwickelte sich ein flottes Spiel, bei dem beide Mannschaften abwechselnd in Führung gingen, dabei aber auch mit einigen technischen Fehlern und Fehlwürfen aufwarteten. Nach 22 Minuten war die HSG das erste Mal in Überzahl, musste aber ausgerechnet dabei einen Ein-Tore-Rückstand hinnehmen, den man bis zur Halbzeitpause nicht ausgleichen konnte und demnach mit dem Stand von 16:17 aus HSG-Sicht die Seiten gewechselt wurden. Nach der Pause waren es die Gäste aus dem Allgäu die furios starteten. Durch 4 Gegentore in Folge binnen fünf Minuten lag die HSG 16:21 in Rückstand. Nach 38 Minuten war es bereits ein Sechs-Tore-Rückstand, dem man hinterherlief. Auch eine Auszeit änderte erst mal nichts an dem kollektiven Blackout. Ausgerechnet in Unterzahl konnte die HSG, gestützt auf eine gut aufgelegte Christin Findeis im HSG-Tor, auf 22:24 verkürzen und so sahen die Zuschauer in der Raichberghalle schon früh an diesem Tag einen Krimi zum Saisonabschluss. Eine weitere Überzahl konnten die Filstal-Damen zum 23:24 Anschlusstreffer nutzen, ehe den Gästen zwei schnelle Tore zum 23:26 in der 54. Spielminute gelangen.
Der Gedanke an die erste Niederlage in diesem Kalenderjahr sorgte bei so manchem für ein flaues Gefühl im Magen. Janina Schulz wehrte sich dagegen, behielt einen klaren Kopf und traf mit einem Doppelpack zum 25:26 Anschlusstreffer. Stefanie Koser und Elena Scheffrahn mit zwei schnellen Treffern sorgten für die erste Führung in der zweiten Hälfte. Im Gegenzug gelang den Gästen der 27:27 Ausgleich, was bereits in der 56. Minute den Endstand bedeutete, da beide Teams noch jeweils zwei Fehlwürfe zu verzeichnen hatten.
Die HSG bleibt damit im Kalenderjahr 2019 ungeschlagen und belegt zum Saisonende einen hervorragenden 2. Platz in der Endabrechnung und kann unter anderem mit den meisten Tore aller Teams aufwarten. Nun steht noch das Final Four im Bezirkspokal am 27. April in Nürtingen an, ehe es in die verdiente Pause geht.

HSG: Sabine Trzaska, Christin Findeis; Marilena Costanzo (7/4), Rita Trzaska (1), Stefanie Koser (4), Maxine Stürzer (6), Kathrin Bader, Stefanie Stark (3), Janina Schulz (3), Nicki Paul (1), Corina Hommel, Elena Scheffrahn (1), Maren Rieger (1)