Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2019-02-16, 19:30

HSG Ebersbach/Bünzwangen : HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf      33 : 28

HSG siegt souverän

Einen hervorragenden Start erwischte die HSG im Rückspiel gegen den starken Aufsteiger aus dem Lautertal. Janina Schulz, Stefanie Koser und Rita Trzaska trafen jeweils doppelt für ihre Farben. Garant dafür war eine starke Abwehr und das schnelle Umschaltspiel. 6:2 stand es nach nur 6 Minuten. Die Gäste versuchten das HSG-Spiel durch eine Auszeit zu unterbinden, was vorerst nicht gelingen sollte. Nach 15 Minuten hatte diese Führung beim 9:5 aus HSG-Sicht noch Bestand. Unerklärlicherweise kam nun ein Bruch in das Spiel und die Partie wurde zunehmend zerfahrener. Vier Gäste-Tore in Folge zum 9:9 veranlassten das HSG-Trainer-Trio zu einer Auszeit, wobei es Christin Findeis mit einem gehaltenen Strafwurf zu verdanken war, dass man nicht noch in Rückstand geriet. Stefanie Stark traf per Doppelpack zum 11:9, ehe es die erste Zeitstrafe gegen die HSG gab, was die Gäste wiederum zu zwei Treffern in nur 30 Sekunden nutzen konnten. Es folgte die nächste Zeitstrafe und die HSG war für 90 Sekunden in doppelter Unterzahl. Maxine Stürzer ließ sich davon nicht beeindrucken und erzielte in diesem Zeitraum zwei Tore. Beide Mannschaften trafen nun abwechselnd, wobei die HSG bis zum Pausenpfiff nochmals zwei Zeitstrafen hinnehmen musste, damit aber gut zurechtkam und mit 18:17 in einer torreichen ersten Hälfte in die Halbzeit ging.
Nach Wiederanpfiff bot sich den zahlreichen Zuschauern zunächst das gleiche Bild. Bis zum 18:18 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Dann war die HSG das erste Mal in dieser Partie in Überzahl, was die Hausherrinnen im Stile einer Spitzenmannschaft mit drei Treffern zu nutzen wussten. Eine Auszeit der Gäste änderte an dieser Überlegenheit nichts, und nach 38 Minuten traf Jule Wellhäuser zum 23:18. Die HSG war sowohl in der Abwehr als auch im Angriff immer einen Schritt schneller und mit Elena Scheffrahn kam die dritte A-Jugendliche zum Einsatz, die sich nahtlos in eine gute HSG-Mannschaft einreihte. Nach 52 Minuten sorgte Corina Hommel mit ihrem Treffer zum 31:23 zur höchsten HSG-Führung. Die letzten beiden Treffer des Spiels erzielten die Gäste zum 33:28 Endstand, auf HSG-Seite war man aber mit dieser Leistung nach 60 Minuten höchst zufrieden und kann nun das Länderspiel in Lustenau angehen.
HSG: Sabine Trzaska, Christin Findeis; Marilena Costanzo (3/1), Rita Trzaska (4), Stefanie Koser (5), Maxine Stürzer (4), Stefanie Stark (8/5), Janina Schulz (3), Nicki Paul (2), Elena Scheffrahn, Kim Knauer, Corina Hommel (2), Jule Wellhäuser (2)

Am kommenden Samstag steht die weiteste Auswährtsfahrt an. Es geht nach Österreich zum Tabellenletzten HC Lustenau. Das Hinspiel konnte die HSG deutlich mit 27:17 gewinnen. Vom Papier her eine klare Sache, doch auch dieses Spiel sollte mit aller Ernsthaftigkeit angegangen werden um danach beim TVB-Fasching einen Grund zum Feiern zu haben. Zu diesem Spiel setzt die HSG einen Bus ein, bei dem es noch einige freie Plätze gibt.

Abfahrt Samstag, 23.02.19 um 12:00 Uhr an der TVB-Halle, Ortsstr. 110,
Anpfiff um 16:20Uhr, Rückkehr ca. 21:30 Uhr
Unkostenbeitrag 10 Euro + Eintritt in Lustenau

Anmeldungen bitte per Nachricht über Facebook an Sabine Trzaska oder Sabrina Adelmann oder persönlich über Spielerinnen und Verantwortliche der Damenmannschaft.

Bezirkspokal
Im Bezirkspokal trifft die HSG auf den Bezirksligisten TSV Neuhausen. Mit einem Sieg hätte die HSG das Final Four erreicht. Diesen Termin sollten sich alle Handball-Fans vormerken:
Anpfiff am Dienstag, 26.02. um 18:30 Uhr in der Raichberghalle.