Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2019-02-23, 16:20

HC Lustenau : HSG Ebersbach/Bünzwangen      19 : 21

Auswärtssieg im Länderspiel

Im Spiel gegen den Tabellenletzten konnte die HSG bis zur 10. Minute mit 5:4 in Führung gehen. Bis dahin zeigte die HSG eine gute Abwehrleistung, aus der die Filstälerinnen im Angriff zu wenig profitierten. Zahlreiche Ballgewinne konnte man nicht zu Toren nutzen und die Gastgeberinnen nutzten dies ihrerseits zur 7:6 Führung. Nach dem Ausgleich durch Stefanie Koser sahen sich die Lustenauer Trainer zu einer Auszeit gezwungen. Diese zeigte am Ergebnis gemessen Wirkung. Die HSG lief immer wieder einem Rückstand hinterher. Beide Mannschaften wechselten sich dabei sowohl mit den Tor- als auch mit den Fehlwürfen ab. Hinzu kamen beiderseits etliche technische Fehler und mit einem 12:13 Rückstand aus HSG-Sicht ging es in die Pause.
In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit spielte die HSG wie es ihrem Tabellenstand entspricht. Viele eroberte Bälle in der Abwehr wurden erfolgreich zu einer 16:14 Führung genutzt. Dabei hatte die HSG in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte mit Maxine Stürzer und Marilena Costanzo nur zwei Torschützinnen die ihre Farben auf Kurs hielten. Wieder sah sich Lustenau zu einer Auszeit gezwungen, die den HSG-Lauf abrupt beendete. Ausgerechnet in Überzahl musste man den 16:16 Ausgleich hinnehmen. Durch einen von Sabine Trzaska im HSG-Tor eingeleiteter Konter ging man wieder mit einem Treffer in Führung. Dieses Spiel wiederholte sich bis zum 19:18 und einer Auszeit der HSG. Ein verwandelter Strafwurf der HSG und ein Kraftakt von Kathrin Bader zur 21:18 Führung beruhigten die arg strapazierten Nerven der HSG und ihrer mitgereisten Anhänger. Am Ende stand ein 21:19 Sieg der HSG auf der Anzeigetafel, den die Mannschaft ausgiebig auf dem Vereinsfasching des TV Bünzwangen entsprechend gefeiert wurde.

HSG: Sabine Trzaska; Marilena Costanzo (6/4), Rita Trzaska (1), Stefanie Koser (2), Kathrin Bader (2), Maxine Stürzer (3), Stefanie Stark (3/2), Janina Schulz (1), Elena Scheffrahn (1), Jule Wellhäuser, Kim Knauer, Nicki Paul (2)