Spielbericht der Damen 1

Spiel vom 2019-03-17, 17:00

HSG Ebersbach/Bünzwangen : SG Herbrechtingen-Bolheim      23 : 23

HSG-Frauen mit drittem Heim-Remis

In einer flotten Anfangsphase ging die HSG mit 1:0 in Führung, ehe man nach 3 gespielten Minuten und einem verworfenen Strafwurf in Überzahl den Ausgleich hinnehmen musste. Nach dem 2:2 konnte man den Vorteil vom Siebenmeterpunkt wieder nicht nutzen, ehe Stefanie Koser mit einem Doppelplack die 4:2 Führung markierte. Nach 15 Minuten glichen die Gäste zum 5:5 aus und das HSG-Trainerteam bat ihre Spielerinnen zu einer Auszeit. Diese zeigte ihre Wirkung. Binnen 5 Minuten erhöhte die HSG auf 10:5, war dabei sogar in Überzahl erfolgreich. Beide Mannschaften arbeiteten hart für ihre Tore, vergaben dabei aber auch einige Chancen. Abwechselnd waren die HSG und die Gäste nun erfolgreich und der 5-Tore Vorsprung konnte so in die Halbzeit gerettet werden.
War es im Hinspiel noch die HSG die in der zweiten Hälfte aufdrehte, bot sich den HSG-Anhängern nun das gegenteilige Bild. Die HSG kassierte durch eigene Unzulänglichkeiten im Angriff 4 Gegentore in Folge. Vor allem die Bundesligaerfahrene Lisa Friedrich auf Seiten der Gäste bekam man trotz Manndeckung nicht in den Griff. Nach 40 Minuten fiel der Anschlusstreffer der Gäste zum 14:13 und wieder griff die HSG zur Grünen Karte. Nach zwei ereignislosen Minuten folgte eine Zeitstrafe gegen die HSG, während der man beim Stand von 14:15 erstmals in Rückstand geriet. Nicki Paul und Marilena Costanzo brachten mit 4 Toren in den nächsten 5 Minuten ihre Mannschaft wieder in Führung und Kathrin Baders Kraftakt zur 19:17-Führung läutete die letzten 10 Spielminuten ein. In dieser Schlussphase zeigten alle am Spiel Beteiligten Personen Nerven und trafen nicht immer die richtigen Entscheidungen. Nach 53 Minuten hatten die Gäste wieder ausgeglichen, auch weil die HSG zu fahrlässig ihre Angriffe verspielte. Nach der dritten HSG-Auszeit ging diese wieder mit 21:20 in Führung, die Gäste glichen postwendend aus. Eine erneute Führung und eine Überzahlsituation nach 57 Minuten ließ die Hoffnung auf einen Heimsieg wachsen. Doch wieder trafen die Gäste zum 22:22 Ausgleich, ehe die HSG nach 57 Minuten zum 23:22 traf. Die kommenden Angriffe wurden von beiden Seiten nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Gäste kamen 5 Sekunden vor Spielende nochmals in Ballbesitz und konnten nur regelwidrig gestoppt werden, was eine Disqualifikation gegen die HSG zur Folge hatte. Der fällige Strafwurf markierte den 23:23 Endstand, das bereits dritte Unentschieden in heimischer Halle.
HSG: Sabine Trzaska, Christin Findeis; Marilena Costanzo (6/3), Rita Trzaska (1), Stefanie Koser (4), Leonie Husar, Laura Bader, Stefanie Stark (2/2), Janina Schulz (4), Nicki Paul (4), Sina Frasch, Elena Scheffrahn, Kim Knauer, Kathrin Bader (2)

Kommenden Sonntag muss die HSG im vorletzten Auswärtsspiel den Weg nach Schnaitheim antreten. Im Hinspiel gab es eine Punkteteilung, was der Auftakt war für drei sieglose Spiele vor Weihnachten. Diese Scharte gilt es auszuwetzen und vor allem die im Hinspiel immer wieder über den Kreis erfolgreichen Gegnerinnen in den Griff zu kriegen. Anspiel ist am Sonntag um 17:00 Uhr in der Ballspielhalle in Schnaitheim.

Bezirkspokal
Im Halbfinale des Bezirkspokals trifft man erneut auf den TSV Urach. Im zweiten Halbfinale trifft die TG Nürtingen 2 auf den kommenden Landesligisten HT Uhingen/Holzhausen. Da die TG Nürtingen ebenso im HVW Pokal antritt, steht der Termin noch nicht fest.