Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2018-10-28, 15:00

HSG Ebersbach/Bünzwangen : SG Ober-/Unterlenningen      31 : 29

HSG stoppt den Täles-Express

Die HSG Ebersbach/Bünzwangen hat in der Bezirksliga gegen den Favoriten SG Lenningen zuhause mit 31:29 gewonnen. Nach zwei Heimniederlagen zu Beginn der Saison war dies der erste Heimerfolg und zugleich der dritte Sieg in Folge. Überragender Akteur auf HSG-Seite war Torhüter Michael Niederberger, der mit Paraden im zweistelligen Bereich aufwartete und damit die Basis zum Erfolg legte. Ein weiterer Grundstein für den Sieg der Mannschaft von Trainer Michael Abele war ihre Deckungsarbeit. Zahlreiche Angriffe der Gäste unterband sie immer wieder und der Mittelblock mit Tobias Buchele - Andre' Fischer blockte viele Würfe weg. Damit setzten die HSG-Handballer ein deutliches Zeichen für die intensive Arbeit in den letzten Wochen. Sie überzeugten somit sowohl in der Defensive als auch in der Offensive mit unbändigem Willen.
Es war ein souveräner Auftritt der HSG und eine bärenstarke erste Halbzeit vor dem eigenen Publikum. Im erwartet schweren Spiel agierten beide Teams von Beginn an beherzt und mit viel Tempo, so dass sich sofort ein offener Schlagabtausch entwickelte. Nach 11 Minuten lautete der Zwischenstand 6:6. Eine Zeitstrafe gegen die Gäste nutzte die HSG durch zwei Tore von Jonas Koser und Andre' Fischer zum 8:6. Moritz Schwind ließ das 9:6 folgen und der Gästetrainer war sichtlich unzufrieden. Er hatte in der 16. Minute Redebedarf. Der Effekt verpuffte allerdings, weil die Gastgeber weiter konsequent und konzentriert agierten. Florian Seidel und der starke Jonas Koser trafen zum 11:6 (20.).Torhüter Michael Niederberger hielt weiter glänzend und vorne hatten seine Mitspieler erstmals in der 20. Minute einen erstenFehlwurf - nicht ganz so typisch für die HSG. Auch bis zur Pausensirene spielte die Abele-Sieben weiter wie aus einem Guss. Mit einer für viele etwas überraschenden 16:12 Führung ging es in die Kabinen.
Der zweite Spielabschnitt schrieb zunächst die gleiche Geschichte. Die Lenninger Angreifer scheiterten immer wieder auch mit freien Würfen an Michael Niederberger oder an der Abwehr seiner Vorderleute. Die Führung von vier Toren hatte in der 42. Minute immer noch Bestand. Der SG-Coach versuchte nun, mit einer doppelten Manndeckung den Angriffsfluss der Einheimischen zu stoppen. Doch glänzende Aktionen von Philipp Kurz und Jonas Koser , die ihre Freiräume nutzten, änderten nichts an der Führung von 25:21 in der 50. Minute. Zwei Gegentreffer schienen in der Crunch-Time die HSG etwas in Schwierigkeiten zu bringen (53.). Ekrem Köse und Florian Seidel in Unterzahl hatten jedoch die richtige Antwort innerhalb einer Minute zum 27:23 parat. Michael Niederberger hielt weiter auf höchstem Niveau und seine Mitspieler behielten einen kühlen Kopf, so dass es in der 59. Minute 31:27 stand. Der Rest war Ergebniskosmetik. Am Ende siegte die HSG vor einem begeisterten Publikum mit 31:29 gegen den Favoriten. Die Mannschaft überzeugte mit einer konzentrierten Vorstellung und legte sogar die häufig vermisste Kaltschnäuzigkeit an den Tag. Auch Trainer Michael Abele war nach dem Spiel voll des Lobes um seine Schützlinge nach dieser klasse Gesamtleistung. Mit diesem Erfolg haben sie weiter Selbstvertrauen gewonnen, um durchaus optimistisch in die nächsten schweren Spiele gehen zu können.
Es spielten: M.Niederberger, M. Spahlinger; M. Schmidt, M. Schwind (2), E. Köse (3), F. Seidel (6/1), A. Fischer (4), M. Dannenmann, T. Windisch (1), N. Stephan, T. Buchele, T. Wieland (5/2), P. Kurz (5), J. Koser (5).