Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2019-04-13, 19:30

HSG Ebersbach/Bünzwangen : TSV Grabenstetten 1913      32 : 23

HSG gewinnt und wird Saisonvierter

Die HSG Ebersbach/Bünzwangen hat das letzte Saisonspiel der Bezirksliga gegen den TSV Grabenstetten klar und deutlich mit 32:23 gewonnen. Durch die gleichzeitige Niederlage der SG Lenningen gegen TuS Stuttgart konnte die HSG in der Tabelle noch um einen Rang nach oben auf Platz 4 klettern. Der HSG gelang es somit, seit der letzten Niederlage in Lenningen ihre Erfolgsserie auf 10:0 Punkte auszubauen. Damit stehen 32:12 Punkte zu Buche und die HSG spielte somit seit dem Landesligaabstieg 2010 in 9 Jahren die beste Saison in der Bezirksliga. Großen Verdienst daran hat der scheidende Trainer Michael Abele. Ihm gelang es in den drei Jahren seiner Verantwortlichkeit, ein starkes Team zu formen, das vor allem in dieser Saison den HSG-Anhängern auf der Tribüne große Freude und Spaß gemacht hat. Er entwickelte jeden einzelnen Spieler weiter und hinterlässt eine wohlgeformte Einheit zurück. Das Spiel gegen Grabenstetten war typisch für die HSG wie so oft in dieser Saison. Aufgrund einer wieder starken zweiten Halbzeit war es ein deutlicher und vor allem verdienter Sieg. Dies unterstreichen zwei Merkmale dieser Mannschaft: absolute Fitness und gewonnenes Selbstvertrauen jedes einzelnen - der größte Fortschritt der Mannschaft.
Wie gewohnt fand die HSG nur schleppend in die Partie. Nach einer Viertelstunde führte sie gegen den Landesligaabsteiger zwar mit 6:5, doch irgendwie zeigte sie ein zu pomadiges Auftreten. Torhüter Mathias Spahlinger verhinderte mit glänzenden Paraden schlimmeres. Auf dem Feld war es einzig Tobias Buchele, der bis dahin schon mit drei Toren versuchte, seine Mitspieler mitzureißen. Die HSG-Defensive zeigte sich zu passiv und Grabenstetten wusste, dies zu nutzen. Auch Trainer Michael Abele wies in seiner Auszeit in der 25.Minute bei einer 12:10 Führung auf diese Lethargie hin. Timo Wieland beherzigte dies bis zum Pausenpfiff und traf viermal in Folge zum 16:12 Halbzeitstand.
Zunächst verschlief die HSG die ersten fünf Minuten nach Wiederbeginn beim Zwischenstand von 17:16 völlig. Doch dann kam die Abele-Sieben über eine starke Defensive und schnelles Umschaltspiel in Spiellaune. Vor allem kam dann die Zeit von Philipp Kurz, der in den nächsten 18 Minuten fünfmal traf. Mit seinen Krachern aus dem Rückraum brachte er die HSG 24:18 nach vorne (53.). Großen Anteil daran hatte auch der eingewechselte Torhüter Michael Niederberger, der die Grabenstettener Angreifer nun vor nicht lösbare Aufgaben stellte und sie abkochte. Seine Mitspieler verteidigten bis zum Schluss weiter beherzt und zeigte damit gerade in der Abwehr die starke Entwicklung der Mannschaft in den letzten Monaten. So stand es in der 56.Minute 28:20 und als Tobias Buchele sowie Florian Seidel zum 30:21 trafen, legte Trainer Michael Abele seine letzte grüne Karte für die HSG auf den Tisch. Diese war aber nicht dem fehlendem Respekt gegenüber Grabenstetten geschuldet, sondern einzig und allein, um sich im Kreis bei jedem einzelnen Spieler und bei seinen "Mitverantwortlichen auf der Bank" für drei starke Jahre zu bedanken. Ein großes Zeichen von Michael Abele. Andre' Fischer war es dann vorbehalten, das letzte Saisontor für die HSG zu erzielen. Mit dem 32:23 Sieg ließ sich die Mannschaft und Trainer anschließend vom HSG-Publikum feiern. Eine großartige Saison für Mannschaft und Trainer ging somit zu Ende.
Es spielten: M. Niederberger, M. Spahlinger; M. Schmidt (1), M. Schwind (2), E. Köse (2), F. Seidel (1), A. Fischer (2), T. Denzinger, N. Stephan, F. Roos (2), T. Buchele (4), T. Wieland (11/3), P. Kurz (6), J. Koser (1).