Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2019-03-30, 19:30

HSG Ebersbach/Bünzwangen : TSV Owen/Teck      24 : 18

HSG glückt Revanche

Die HSG Ebersbach/Bünzwangen hat den TSV Owen der Bezirksliga mit 24:18 in eigener Halle besiegt und sich damit für die ärgerliche Hinspiel-Niederlage revanchiert. Die HSG zeigte dabei zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, ihr gelangen im ersten Durchgang lediglich acht Tore, wartete aber mit 12 Fehlwürfen auf. Alleine Torhüter Michael Niederberger hielt die Gastgeber ein ums andere Mal im Spiel. Nach der Pause kam eine völlig verwandelte Mannschaft auf das Parkett zurück. Bis zur 50. Minute ließ sie nur zwei Owener Treffer zu und traf selbst zehnmal. Auf diese Wende im HSG-Spiel deutete in den ersten 30 Minuten nichts hin. Die kämpferische Einstellung stimmte, die Konzentration war nun hoch und die mannschaftliche Geschlossenheit beispielhaft. Die starke Abwehrarbeit von Andre' Fischer und Tobias Buchele trieb den Owener Angriff immer wieder zu Fehlern. Im Gegenzug agierte der Angriff dynamisch und spielstark. Die kämpferischen Komponenten waren sehr gut und spielerisch fand die Mannschaft immer gute Lösungen. Vor allem konnte sie Kreisläufer Moritz Schwind gekonnt in Szene setzen und diese Variante stellte die Gäste vor eine nicht lösbare Aufgabe.
Nach dem starken Auftritt von letzter Woche in Neckartenzlingen hatte die HSG große Probleme ins Spiel zu finden. Sie fand keine Mittel gegen die aggressiv verteidigenden Gäste. Nach elf Minuten hieß es 1:3. Viele Fehlwürfe der HSG und ein gut haltender Owener Torwart führten zum Zwischenstand von 4:7 (20.). Einzig Tobias Buchele mit drei Toren im ersten Durchgang versuchte seine Mannschaft in die Spur zu bekommen. Auch eine Auszeit von Trainer Michael Abele in der 24. Minute beim 5:8 brachte jedoch keine Besserung. Wenigstens traf Timo Wieland mit der Halbzeitsirene per Strafwurf noch zum 8:10.
Trainer Michael Abele musste in der Kabine schon tief in die Motivationskiste greifen, seine Worte kamen in den Ohren seiner Schützlinge jedoch an. Die Reaktion der Mannschaft nach der Pause war beeindruckend. Wie verwandelt kamen die Jungs zurück aufs Spielfeld. Innerhalb von nicht mal zwei Zeigerumdrehungen verwandelten sie den Pausenrückstand in eine 11:10 Führung. Torhüter Michael Niederberger hielt einen Siebenmeter und vorne trafen Timo Wieland, der nun mächtig aufdrehte, sowie Philipp Kurz zum 13:10 (35.). Moritz Schwind traf viermal in Folge und in der 50. Minute hatte Owen nur zwei Tore nach Wiederbeginn erzielt. Auch eine Auszeit von Gästetrainer Dotschkal lief ins Leere. Mit einem überragenden 10:2 Lauf führten die Einheimischen 18:12. Die Gäste fanden keine Mittel mehr gegen die starke HSG-Abwehr. Zudem nagelte Torhüter Michael Niederberger in der zweiten Halbzeit das Tor regelrecht zu. Owen versuchte es in der Schlussphase mit dem siebten Feldspieler, doch auch gegen diese taktische Maßnahme fand die HSG entsprechende Lösungen. Florian Roos zweimal. Jonas Kose und Nico Stephan trafen weiter in sicherer Manier. Am Ende siegten die Jungs von Coach Michael Abele nach einer bärenstarken zweiten Halbzeit mit 24:18. Zu Recht war die Freude nach dem Sieg sowohl auf dem Parkett als auch auf der Tribüne groß. Die HSG-Anhänger ließen ihre Mannschaft hochleben. Der Trainer war mächtig stolz auf seine Mannschaft und zollte ein Gesamtlob für die Mannschaftsleistung im zweiten Durchgang. Toll wie das Team nach der ersten Halbzeit zurück gekommen ist. Die HSG hat damit den 5. Tabellenplatz mit 30:12 Punkten untermauert.
Es spielten: M. Niederberger, M. Spahlinger; M. Schmidt (1), M. Schwind (5), E. Köse (3), A. Fischer (1), P. Rau, N. Stephan (1), F. Roos (2), T. Buchele (3), T. Wieland (6/3), P. Kurz (1), J. Koser (1).