S035 Hoenemann

Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2019-03-10, 17:00

SKV Unterensingen 2 : HSG Ebersbach/Bünzwangen      18 : 31

HSG mit überragender zweiten Halbzeit

Die HSG Ebersbach/Bünzwangen hat beim abstiegsbedrohten SKV Unterensingen 2 in der Bezirksliga einen souveränen und überzeugenden 31:18 Sieg gelandet. Unterstützt von seinen Vorderleuten zeigte dabei Torhüter Michael Niederberger eine überragende Leistung. Nach diesem klaren Erfolg sah es beim Halbzeitstand von 13:11 nach einem durchwachsenen ersten Durchgang nicht aus. Doch ein unglaublicher 12:1 Lauf in den ersten 17 Minuten nach Wiederbeginn war beeindruckend. Unterensingen hatte hier nichts entgegen zu setzen. Ausgezeichnet die Mannschaftsleistung, denn jeder einzelne Spieler hatte hier seinen Beitrag zu diesem in der Höhe nicht zu erwartenden Auswärtssieg.
Zwar startete die HSG nach zwei schnellen Köse-Treffern gut, doch in der Folgezeit hatten die Gastgeber mehr von der Partie. Beim Stande von 5:8 aus HSG-Sicht nach 17 Minuten musste Trainer Michael Abele seine Schützlinge in einer Auszeit neu einstimmen. Das Spiel seiner Mannschaft war bis dahin von zu vielen technischen Fehlern und einer mangelhaften Chancenverwertung geprägt. Bis zur Halbzeitpause gelang es der HSG, allmählich die Wende zu schaffen. Tom Denzinger markierte den 8:8 Ausgleich. Vor allem war es dann Timo Wieland mit vier Toren, der für die 13:11 Führung sorgte.
Die deutlichen Worte von HSG-Coach Abele in der Pause rüttelten seine Spieler wach und sie trugen schnell Früchte. Sechs Treffer in Folge bis zur 36. Minute ließen den Vorsprung auf acht Tore zum 20:12 anwachsen. Aus einer stark verbesserten und aggressiven Defensive konnte die HSG diesen Lauf fortsetzen und sich ihrerseits weiter absetzen. Zudem hielt Torhüter Michael Niederberger seinen Kasten sauber und inszenierte immer wieder schnelle Gegenstöße. Auch eine Auszeit von Unterensingen konnte die HSG in der Folgezeit nicht bremsen. Nach 47 Minuten betrug die Führung beim 25:12 schon 13 Tore. Dabei wartete Rechtsaußen Florian Roos erneut mit einer 100-prozentigen Abschlussquote auf. Mit diesem Rückenwind spielte die HSG nun völlig befreit auf und fast jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Über 28:15 (53.) hieß es am Ende 31:18. Die Gäste hatten eine bemerkenswerte Leistung im zweiten Durchgang abgeliefert. Daran heißt es in den letzten vier Saisonspielen anzuknüpfen. Am nächsten Samstag kommt der Tabellenletzte Vaihingen in die Raichberghalle.
Es spielten: M. Niederberger, M. Spahlinger; M. Schwind (5), E. Köse (3), F. Seidel (1), T. Denzinger (2), N. Stephan (1), F. Roos (3), T. Buchele, P. Kurz (1), A. Fischer (2), T. Wieland (9/3), M. Schmidt, J. Koser (4).