Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2019-02-09, 20:00

TB Neuffen : HSG Ebersbach/Bünzwangen      22 : 27

HSG beendet Negativlauf

Die HSG Ebersbach/Bünzwangen gewann beim Aufsteiger TB Neuffen mit 27:22 und beendete damit eine Serie von drei sieglosen Spielen in der Bezirksliga. Die HSG untermauerte damit ihren 4. Tabellenplatz mit 20:10 Punkten. Es war eine sportliche Berg- und Talfahrt in den ersten 30 Minuten. Nach dieser schwachen ersten Halbzeit steigerten sich die HSG-Handballer deutlich und gewannen nach dem Halbzeitrückstand doch noch recht klar, aber auch verdient. In der Anfangsphase spielten sie zu verhalten. Der Tabellenvierte machte dann im zweiten Durchgang vieles besser und konnte sich dabei auf einen im Laufe des Spiels steigernden Torhüter Michael Niederberger verlassen.
Die HSG verpatzte den Auftakt völlig und lag schnell mit 2:7 im Rückstand (13.). Die Abwehr agierte viel zu passiv und vorne war es ein ganz schwaches Angriffsverhalten. Nach sieben Minuten sieben Fehlwürfe oder zwei erzielte Tore nach 13 Minuten sagen alles aus. Eine Auszeit brachte die Mannschaft auf den richtigen Weg. 10 Minuten blieb sie nun ohne Gegentreffer und vorne konnten sie siebenmal erfolgreich sein. Nach dieser 9:7 Führung zeigte die HSG umgehend wieder das andere Gesicht. Hinzu kam ein ärgerlicher Wechselfehler. Diese Zeitstrafe nutzte Neuffen umgehend aus und lag dann wieder mit 12:10 vorne.Timo Wieland, der treffsicherste HSG'ler an diesem Abend, traf danach zum 11:12 Halbzeitrückstand.
Im zweiten Abschnitt trat die HSG mit einer anderen Präsenz auf und setzte das von Co-Trainer Ekrem Köse in der Pause ausgegebene Vorhaben mustergültig um. Weitaus aggressivere Akteure legten nun vor. Michael Niederberger glänzte zwischen den Pfosten, unter anderem gleich mit einem gehaltenen Siebenmeter. Seine Vorderleute waren nun hellwach und trafen vorne konzentriert beim Abschluss. Als es nach zwei Schwind-Toren 14:13 (35.) hieß, kam die starke Zeit von Florian Roos. Angestachelt durch eine Zeitstrafe gegen ihn gelangen ihm in sechs Minuten drei sehenswerte Treffer, davon zweimal spektakulär aus dem Rückraum. So führte seine Mannschaft in der 45. Minute mit 20:16. Auch eine Auszeit der Einheimischen konnte den Spielfluss der HSG nicht bremsen (48.). Ekrem Köse und Timo Wieland trafen zum 22:17 bis zur 53. Minute. Die Gegenwehr von Neuffen war nun gebrochen. Der starke Timo Wieland verwandelte vier Zeigerumdrehungen später seinen bereits fünften Strafwurf sicher zur höchsten HSG-Führung von sechs Toren. Am Ende freuten sich die HSG-Akteure über einen deutlichen 27:22 Sieg, der aber erst in der zweiten Spielhälfte so zustande kam. Co-Trainer Ekrem Köse zollte seiner Mannschaft nach dem Spiel ein großes Lob für das Auftreten nach zähem Beginn.
Es spielten: M. Niederberger, M. Spahlinger; D. Thierwald, M. Schwind (4), E. Köse (4), F. Seidel (1), M. Dannenmann, T. Windisch, N. Stephan, F. Roos (3), A. Fischer (1), T. Buchele (1), T. Wieland (10/5), P. Kurz (3).