S049 Ditschi Besen

Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2018-12-09, 17:00

TSV Grabenstetten 1913 : HSG Ebersbach/Bünzwangen      28 : 32

HSG siegt im Spitzenspiel

Auch die Höllenblitze aus Grabenstetten konnten der HSG Ebersbach/Bünzwangen keinen Schrecken einjagen. Sie gewann in der gefürchteten Falkensteinhalle mit 32:28. Die HSG-Handballer feierten damit ihren vierten Erfolg hintereinander und bauten ihre Serie auf 15:1 Punkte aus. Sie gilt damit als Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga. in der ersten Halbzeit ging die Mannschaft von Trainer Michael Abele schludrig und fahrlässig mit ihren gut herausgespielten Torchancen um. Danach trug sie ihre Angriffe mit Überzeugung vor und zeigten sich im zweiten Durchgang als Herr der Lage, die zwar die eine oder andere Schwäche verarbeiten musste, in entscheidenden Momenten aber immer eine Lösung fand, um den Sieg einzufahren. Spielerisch war die HSG den Einheimischen überlegen und legte vor allem im zweiten Durchgang die größere Effektivität an den Tag.
Die HSG war gewarnt vor dem starken Rückraum der Gastgeber. Nach der schnellen 2:0 Führung durch Florian Seidel arbeitete sich Grabenstetten Schritt für Schritt nach vorne und führte mit 5:3 (11.). Schnelle drei Tore der HSG veranlasste den TSV-Trainer zur grünen Karte (14.). Im weiteren Spielverlauf wechselte die Führung hin und her. Nach 20 Minuten stand es 10:10. Es war ein stetiges Auf und Ab bis zur 30.Minute. In dieser Phase war es der überragende Ekrem Köse, der seine Mannschaft mit sechs Toren im ersten Durchgang im Spiel hielt. Auch Torhüter Mathias Spahlinger trug mit einer starken Quote dazu bei, dass die HSG im Spiel blieb. Mit einem Rückstand von einem Tor beim 15:16 ging es in die Kabinen.
Die Pausenansprache von Trainer Michael Abele musste gewirkt haben, denn seine Schützlinge kamen konzentriert zurück und legten einen Start nach Maß hin. Bis zur 42.Minute ließen sie jetzt in der Abwehr nicht mehr viel zu, daneben hielt Mathias Spahlinger einen Siebenmeter. Vorne wurde nun druckvoll agiert und ebenso entschlossen abgeschlossen. Der Rückstand konnte in eine 23:19 Führung umgewandelt werden. Der Trainer von Grabenstetten bestellte seine Mannschaft zum Gespräch ein. Dieses schien Erfolg zu bringen, denn der Rückstand reduzierte sich auf ein Tor beim 24:25 (48.). Auch Michael Abele ordnete nun seine Formation in einer Auszeit neu. Drei schnelle Tore stellten den Vorsprung von vier Toren beim 28:24 (51.) wieder her. Timo Wieland - in der zweiten Halbzeit mit sechs Treffern- traf mit einem Strafwurf drei Zeigerumdrehungen später sogar zum 30:25. Die Gegenwehr der Gastgeber war nun endgültig gebrochen. Jonas Koser und erneut Timo Wieland trafen in den letzten drei Minuten dann zum 32:28 Endstand. Trainer Michael Abele zeigte sich nach dem Sieg mit seiner Mannschaft und der geschlossenen Mannschaftsleistung sehr zufrieden. Die Chancen wurden in den zweiten dreißig Minuten verwertet und es wurde gut verteidigt. Den Geist in der Mannschaft unterstreicht als Beispiel Andre' Fischer, der trotz Rückenbeschwerden sich voll in die Abwehrarbeit warf und daneben vorne noch viermal erfolgreich war.
Es spielten: M. Niederberger, M. Spahlinger; D. Thierwald (1), P. Riedel (2), M. Schmidt, A. Fischer (4), E. Köse (9), F. Seidel (5), M. Dannenmann, N. Stephan, T. Buchele (1), P. Kurz, T. Wieland (8/2), J. Koser (2).