Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2021-09-25, 19:30

TSV Neckartenzlingen : HSG Ebersbach/Bünzwangen      18 : 24

HSG mit Auswärtssieg

Die HSG Ebersbach/Bünzwangen hat das erste Auswärtsspiel der Saison in der Bezirksliga in Neckartenzlingen erfolgreich gestaltet. Mit 24:18 siegte sie völlig verdient, obwohl sie bei Halbzeit noch mit 10:11 zurücklag. Gerade in der ersten Halbzeit war noch viel Sand aus der Vorwoche im Getriebe. Eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang war für den Sieg der Grund, Die Abwehr der HSG überzeugte erneut, vor allem mit der 5:1 Abwehrvariante hatten die Neckartenzlinger erhebliche Probleme, zum Abschluss zu kommen. Zu Beginn der 2. Hälfte waren es Moritz Schwind und Maximilian Schmidt mit zusammen fünf Toren, die dem Spiel die entscheidende Wende gaben.

Die HSG war auf einen unbequemen Abend eingestellt. Das Spiel begann dann auch gar nicht nach dem Geschmack von Trainer Thomas Burger, denn nach acht Minuten lagen seine Jungs bereits mit 1:4 im Rückstand. Erinnerungen an letzte Woche wurden sofort wach. Eine Auszeit ordnete das HSG-Spiel neu. 10 Minuten später hatte die HSG dann zum 6:6 ausgeglichen. Der weitere Spielverlauf bis zur Pause war dann gekennzeichnet durch wechselnde Führungstreffer auf beiden Seiten. Der HSG fehlte vor allem weiterhin Tempo in ihrem Angriffsspiel, um die Abwehr der Neckargänse in Bewegung zu bringen. Einzelaktionen wie die von Florian Seidel zwei Minuten vor der Pausensirene brachten das 9:8, doch zwei Gegentreffer führten zum 10:11 Halbzeitstand.

Mit Wiederbeginn packte die HSG-Abwehr von Anfang an energisch zu. Dadurch kam das Offensivspiel ins Tempo und innerhalb von 12 Minuten wandelte die HSG den Rückstand in eine 16:13 Führung um. Stück für Stück konnten sich die Gäste nun absetzen. Vor allem ein 4:0 Lauf durch Treffer von Maximilian Schmidt, zweimal Florian Seidel und Max Dannenmann führten zur komfortablen 21:15 Führung bis zur 50. Minute. Eine Auszeit Neckartenzlingens bremste diesen Lauf mit zwei Gegentreffer. Danach bat auch HSG-Coach Thomas Burger zum Gespräch (55.). Max Dannenmann hatte genau zugehört und markierte zwei Tore zum 23:17. Niklas Krell war es dann vorbehalten, den letzten HSG-Treffer zu erzielen. Am Ende feierte die HSG einen völlig verdienten 24:18 Auswärtssieg nach einer starken Vorstellung aller Mannschaftsteile in der zweiten Halbzeit.

Es spielten: M. Spahlinger, C. Buchele; N. Krell (1), M. Kälberer, M. Schwind (3), T. Denzinger, M. Schmidt (7/4), F. Seidel (4), T. Windisch (2), N. Kreidenweiß (2), T. Buchele, F. Stahl (1), M. Dannenmann (4), J. Koser.