S014 Dienst fuer Menschen

Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2022-09-17, 19.30

HSG Ebersbach/Bünzwangen : HSG Leinfelden-Echterdingen      25 : 29

HSG mit Auftaktniederlage

Mit einer 25:29 Niederlage gegen die HSG Leinfelden/Echterdingen endete die Bezirksliga-Heimpremiere der neuen Saison für die Jungs von Trainer Thomas Burger. Es war ein offener Schlagabtausch. Der Spielausgang war allerdings zu großen Teilen der HSG-Abschlussschwäche und auf der Gegenseite der großartigen Leistung des Gästetorhüters zu verdanken. 15 Fehlwürfe in der ersten Halbzeit und mit 12 kaum weniger im zweiten Durchgang belegen diesen Sachverhalt und waren die Gründe für die ärgerliche Heimniederlage. Die Zuschauer haben viele gute Sachen der HSG gesehen und wenn die Mannschaft nur einen kleinen Anteil der vergebenen Chancen verwertet, dann geht das Spiel ganz anders aus. Drüber dürfen sich die Jungs ärgern. Einstellung und Kampfgeist stimmten von der ersten bis zur letzten Minute und damit kann die Mannschaft durchaus optimistisch in die kommenden Spiele gehen. Defizite gab es noch im Abwehrverhalten, die jedoch behoben werden können. Sicher ist es nicht schön mit einer Niederlage zuhause in die Saison zu starten, doch die Leistung gibt keinen Anlass zur Sorge. Nur die Chancenverwertung lässt dabei zu wünschen übrig.
Marvin Kälberer eröffnete die Saison mit dem 1:0 nach 30 Sekunden, dies sollte jedoch die einzige Führung in diesem Spiel bleiben. Nach sieben Minuten stand es 4:4. Bis dahin zeigten sich schon zwei Probleme bei der HSG. Zum einen konnte sie klar herausgespielte Torchancen nicht verwerten und zum anderen bekam sie den gegnerischen Angreifer Julian Schwab nicht in den Griff. Als es dann in der 19. Minute 7:11 stand, war dies der Rückstand, dem die Gastgeber eigentlich das ganze Spiel hinweg hinterher rannten. Mit diesem Rückstand von vier Toren ging es beim 11:15 auch in die Pause.
Das Vorhaben, es nach dem Seitenwechsel mit der Verwertung von Torchancen besser zu machen, schienen die Gastgeber nun zu beherzigen. Die klaren Aktionen wurden mit einer kleinen Aufholjagd zum 16:17 in der 39. Minute belohnt. Dann stellte sich der beste Mann auf dem Spielfeld der HSG wieder in den Weg. Der Gästetorwart vereitelte den Ausgleich und flößte in den folgenden Minuten den HSG-Angreifern weiter Angst ein. Somit konnte Leinfelden/Echterdingen innerhalb von sechs Minuten sich wieder auf 21:17 absetzen (45.). Dazwischen feierte der junge Moritz Kälberer sein Bezirksliga-Debut in der 42. Minute mit einem Treffer zum zwischenzeitlichen 17:19. Einmal keimte nochmals Hoffnung bei den Einheimischen auf, als Timo Wieland in der 55. Minute das 24:26 erzielen konnte. Doch eine unberechtigte Zeitstrafe gegen die HSG nutzten die Gäste routiniert zur 25:28 Vorentscheidung aus. Am Ende hieß es 25:29 und Leinfelden/Echterdingen konnte sich bei ihrem besten Mann im Tor für den Auftaktsieg in der Raichberghalle bedanken.
Es spielten: M. Spahlinger; P.Demark; N. Krell (4), Marvin Kälberer (4), M. Schwind, F. Seidel (6/3), N. Kreidenweiß (1) T. Windisch, F. Roos, Moritz Kälberer (2), T. Buchele (1), F. Stahl (2), T. Wieland (5).