Spielbericht der Herren 1

Spiel vom 2022-10-16, 14.45

HSG Ebersbach/Bünzwangen : TSV Weilheim      29 : 25

Die HSG erarbeitet sich 2 Punkte

Vergangenen Sonntag konnte die HSG Ebersbach/ Bünzwangen im dritten Heimspiel den zweiten Sieg einfahren. Im Traditionsduell gegen den langjährigen Kontrahenten TSV Weilheim erarbeitete sich die HSG einen glanzlosen und doch wichtigen 29:25 Sieg.
Nach einem Sieg über den TSV Altbach und einem Wochenende ohne Spiel, reiste der TSV Weilheim an die Raichberghalle. Für die Hausherren war das klare Ziel erneut 2 Punkte einzufahren und eine (hoffentlich lange) Siegesserie zu beginnen. Von Anfang an wollte man auf dem Spielfeld Gas geben und dem Gegner den Wind aus den Segeln nehmen. Doch dieses Vorhaben sollte komplett daneben gehen. Nach 10 gespielten Minuten zeigte die Anzeigetafel ein 1:5 für den TSV Weilheim. Die HSG konnte bis dato 8 Fehlwürde verzeichnen. Dies genügte dem Trainerteam Burger/ Rau, um die Partie mit der grünen Karte zu unterbrechen. Nach einer lautstarken Auszeit ging die HSG mutiger an die Sache. In der Abwehr bekam man mehr Zugriff und konnte somit auch leichte Ballgewinne verzeichnen. So konnten die Filstäler einen 7:0 Lauf nach dem Spielstand von 4:7(16.) an den Tag legen, wodurch nach 23. Minuten Timo Wieland die erste Führung zum 8:7 verwandelte. Bis zu Pause konnte die HSG den Vorsprung auf 11:8 ausbauen.
In der zweiten Halbzeit gelang es den Hausherren, an Ihre Leistung anzuknüpfen und bekamen nun immer mehr Kontrolle über das Spiel. Nach 42. Minuten betrug die Führung der HSG beim 20:13 sieben Tore. Dies bedeutete die höchste Führung für die HSG. Diesen Abstand konnten die Gastgeber in den nächsten 10 Minuten halten. Der TSV Weilheim bat in Minute 52 zur Auszeit beim Spielstand von 26:20. Durch einen 3:0 Lauf und Inkonsequenz der HSG wurde das Spiel kurz vor Ende der Partie noch einmal eng (57.). Doch Moritz Kälberer konnte die Durststrecke unterbinden und schlimmeres verhindern. Den Schlusspunkt zum 29:25 setzte Moritz Schwind.
Die HSG Herren können sich sehr freuen über den nächsten Heimsieg und ein positiv ausgelegtes Punktekonto von 4:2 Punkten. Dennoch besteht vor allem im Punkto Chancenverwertung noch sehr viel Potential. Dieses Problem, das schon der grund für die Niederlage am ersten Spieltag war, sollte die HSG schnellstens in den Griff bekommen. Am besten schon kommenden Sonntag im ersten Auswärtsspiel beim tus Stuttgart um 17:00 Uhr am Fuße des Fernsehturms.
Es spielten: M. Spahlinger, P. Demark; T. Wieland (6), M. Schwind (6/3), F. Seidel (4), T. Windisch (3), M. Schmidt (3), Moritz Kälberer (3), T. Buchele (2), N. Kreidenweiß (1), Marvin Kälberer (1), F. Stahl, N. Krell, T. Denzinger.