top of page

HSG scheitert deutlich beim Derby gegen den TV Reichenbach

Am Samstagabend fand DAS Derby der diesjährigen Saison für die Frauen 1 der HSG Ebersbach/ Bünzwangen in Reichenbach statt. Da die HSG nicht ihre gewohnte Leistung abrufen konnte, fuhr man am Ende eine deutliche Auswärtsniederlage ein.


Aufgrund einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle, reiste man mit einer Gruppe von 11 Spielerinnen an. In der Kabine wurde von Trainer Fabrizio Masuzzo bereits angekündigt, dass man als magerer und angeschlagener Kader versuchen muss, sich die Kräfte einzusparen. Lange und sichere Angriffe sowie eine standhafte Abwehr waren die Ansage aus Trainersicht. Doch bereits in den ersten Spielminuten zeigte sich, dass dieses Spiel noch lange nicht gewonnen ist.


Während die Mädels der HSG im Angriff Schwierigkeiten mit der offensiven Abwehr, technischen Fehlern und der Chancenverwertung hatten, konnten sich die Gegner im Angriff immer wieder gekonnt über Kreisanspiele durchsetzen. Technische Fehler wurden sofort mit Tempogegenstößen bestraft. So wurde seitens der HSG bereits in der 12. Spielminute bei einem Spielstand von 8:4 die Time-Out-Karte gezückt. Doch die Ebersbacher fanden weiterhin nicht ins Spiel und riefen nicht ihre gewöhnliche Leistung ab, weshalb der TV Reichenbach diesen Rückstand bis zur Halbzeit auf 10 Tore ausbauen konnte (20:10).


Für die zweite Hälfte nahm man sich vor, eine konsequentere Abwehrleistung auf die Platte zu bringen, was man sehr gut umsetzte. Innerhalb der ersten 10 Minuten konnte das gegnerische Team kein Tor mehr erzielen und die HSG den Rückstand somit auf 20:14 verkürzen. Doch in den darauffolgenden Minuten geriet man wieder in das alte Fahrwasser und ließ innerhalb von rund 2 Minuten 4 gegnerische Tore zu. In den letzten 15 Minuten konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden und man musste sich mit einem Spielstand von 31:20 geschlagen geben.


Es spielten: M. Schiffner, S. Baumann (Tor); N. Aurenz (5), S. Frasch, L. Toth, M. Froberg (6), M. Aurenz (2), A. Karpischek (2), L. Pfister, (1) L. Dannenmann (3), L. Vögl (1).


Comentarios


bottom of page