top of page

Mit Apfelstrudel ins Glück

Die HSG-Mädels erfüllen ihre Pflichtaufgabe im letzten Spiel im Jahr 2023. Obwohl die erste Halbzeit noch ausgeglichen war, behielten die Gastgeberinnen in der Crunchtime den kühleren Kopf. Somit schafft die Mannschaft von Trainer Kevin Krapf den Sprung aus dem Tabellenkeller mit dem Anschluss an das breite Mittelfeld der Bezirksklasse.


Pünktlich um 14 Uhr begann die Ansprache in der Kabine. Kellerduell Nr. 2 innerhalb von sechs Tagen, dieses Mal gestärkt mit dem Sieg aus der letzten Woche. Die ersten zwei Punkte bedeuten zudem auch endlich wieder Schokolade aus der geliebten Schokibox. Gut gestärkt mit allerlei Kinderschokolade und gutem Apfelstrudellikör ging es aufs heimische Parkett der Raichberghalle. Wir starteten stark ins Spiel und innerhalb der ersten Minute stand es bereits 2:0 für die HSG-Mädels. Obwohl die Torchancen da waren, konnte sich nicht immer belohnt werden. So wurden die Gäste aus Plochingen immer wieder zum Torewerfen eingeladen. Die Abwehr, noch nicht aggressiv genug und im Angriff nicht mit der nötigen Konsequenz unterwegs, ließ die Plochinger Mädels immer wieder den Anschluss und schließlich auch den Ausgleichstreffer erzielen. Nach der erneuten Führung durch unsere Anni rief der gegnerische Trainer zum Gespräch. Ein schnelles Kontertor durch Leni und ein Treffer von Kreisläuferin Kaddi brachten die erneute drei Tore Führung. Zu enthusiastisch und selbstsicher wurden die Bälle wieder vergeben. Folgerichtig die Auszeit von Kinderschokolade-Connaisseur Kevin.


Auf keinen Fall dürfte man den Gegnerinnen jetzt die Türe zum Ausgleich aufhalten, doch zu einfach wurde die HSG-Abwehr überwunden und Plochingen stellte erneut den Ausgleich her. Die Halbzeitpause bot den nötigen Reset. Von Anfang an da und von Anfang an wach lautete nun die Prämisse. Louisa eröffnete die zweite Hälfte mit einem frechen Wurf durch die Beine der gegnerischen Torhüterin. Mama Natalie setzte von Linksaußen noch ein Tor drauf. Mit allem, was der Kader hergibt, wurden die zwei Punkte am Raichberg gehalten. Die starke Siebenmeter-Parade war zu diesem Zeitpunkt enorm wichtig und gab der gesamten Mannschaft nochmal einen Selbstbewusstseinsschub. Trotz Führung gaben sich die Gegnerinnen noch nicht auf. Schließlich ist der muffige Tabellenkeller kein schöner Ort. Der erneute Ausgleich in der 37. Minute und die erste Plochinger Führung seit dem 7:8 brachten die HSG-Mädels kurz ins Wanken. Die folgenden Zeitstrafen schienen den Verbund nur noch mehr zu stärken. Trotz Überzahl gelang den Gästen lediglich ein Tor von der Siebenmeterlinie.


Die weiteren Tore von Außenbahnflitzer Leni läuteten die Crunchtime ein. Die erarbeitete erneute Führung ließen sich die HSG-Mädels nicht mehr nehmen. Endlich! Der erste Heimsieg war eingefahren, vor allem eine Belohnung für die harten Trainingseinheiten der letzten Wochen. Mit den zwei Punkten schafft man erstmals den Sprung aus der Abstiegszone.


Wir möchten uns bei allen Fans für den Support in diesem Kalenderjahr herzlich bedanken. Auch wenn wir in den letzten Wochen für den ein oder anderen Bluthochdruck verantwortlich waren, konnten wir in den letzten Spielen endlich die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt einsammeln. Wir wünschen allen HSG-Fans eine besinnliche Weihnachtszeit und ein frohes und gesundes neues Jahr.


Für uns geht es am 27. Januar gegen den TSV Deizisau vor heimischem Publikum weiter – wie immer freuen wir uns über den Support der HSG-Fans!


Es spielten: L. Gromer; J. Wieland (1), K. Niederberger (5/2), N. Mayer (4), N. Häderle, L. Dannenmann (10), L. Mach (1), L. Wieland (1), A. Schuster (3), M. Weiler (1), M. Aurenz (3), P. Müller, M. Löser, L. Greiner (1)

bottom of page