top of page

HSG wieder Spitzenreiter

Die HSG Ebersbach/Bünzwangen hat nach einem umjubelten 38:29 Sieg gegen den TSV Betzingen wieder die Tabellenführung in der Landesliga übernommen. Somit ist die HSG als Aufsteiger in der Staffel 3 die einzige noch unbesiegte Mannschaft. Eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte sowie die gesteigerte Effektivität im Angriff ebneten den Weg zum absolut verdienten Sieg. Das Team vom Trainergespann Thomas Burger/Pascal Rau zeigte ihrem tollen Publikum wieder, was mit Teamgeist, Biss, Moral und Leidenschaft möglich ist. Im ersten Durchgang war es ein Wechselbad der Gefühle, denn hochkarätige Chancen mit neun freien Würfen und zwei Strafwürfen wurden vergeben. Trotzdem konnte die Mannschaft mit einem 15:15 in die Pause gehen. In der 2. Halbzeit zeigte Torhüter Mathias Spahlinger starke Paraden und bracht damit sein Team auf den richtigen Weg. Daneben waren der herausragende Timo Wieland (12 Tore) und Moritz Schwind (6 Tore) in einem temporeichen Spiel die besten Werfer der HSG. Eine gelungene Vorstellung der gesamten Mannschaft zeigte in vielen Situationen das vorhandene Potenzial des Aufsteigers.

Das Spiel gegen den Mitaufsteiger aus dem Bezirk Achalm-Nagold begann ausgeglichen. Nach 11 Minuten stand es 5:5. Die Gäste nutzten in der Folgezeit zahlreiche Fehlwürfe der HSG sowie die Paraden ihres Torwarts zu ihren Gunsten aus und führten 10:7 (17.). Die kleinlichen Schiedsrichter standen nun auch auf dem Plan und belegten die HSG mit zwei Zeitstrafen, so kam es erstmals zum Rückstand von vier Toren beim 8:12 (19.). Auf der Gegenseite wurden nun Spieler ebenfalls mit Strafzeiten belegt. Am Ende waren es 8 Zeitstrafen bei der HSG und 11 bei den Gästen in einem aber durchaus fairen Spiel. In der 23. Minute nahm der TSV-Trainer trotz einer Führung von drei Toren bereits seine zweite Auszeit. Nach dem 11:14 (25.) konnte der eingewechselte Torhüter Mathias Spahlinger mit zwei gehaltenen Würfen aufwarten und seine Vorderleute Florian Seidel, Florian Roos sowie Moritz Schwind trafen innerhalb von zwei Minuten zum 14:14 (27.). So ging es mit einem für die Heimmannschaft glücklichen 15:15 in die Kabinen.

Trainer Thomas Burger fand in der Pause die richtigen Worte für seine Schützlinge. Mit Überzeugung und fokussiert auf den Erfolg kamen sie zurück auf das Spielfeld. Nach dem 18:18 in der 34. Minute wartete Torhüter Mathias Spahlinger mit tollen Reaktionen auf. Innerhalb von vier Minuten konnte sich die HSG damit durch Tore von Florian Seidel, dreimal Timo Wieland und Louis Taxis auf 23:19 absetzen. Dazu zeigte sich die Abwehr der HSG sehr beweglich und verteidigte die offensiven Aktionen der Gäste gut weg. Bis zum 25:20 hatten die Einheimischen in den 10 Minuten nach Wiederanpfiff bereits 10 Tore erzielt. Betzingens Trainer versuchte dann mit seiner letzten Auszeit nochmals Einfluss auf den Spielverlauf zu nehmen. Diese wurde dann noch zum Nachteil für den TSV, denn die Schiedsrichter belegten dies mit einer Strafzeit gegen die TSV-Bank, da die Auszeit überzogen wurde (41.). In den nächsten 10 Minuten baute die HSG ihre Führung kontinuierlich auf 31:23 aus. Als dann Luca Haidle mit zwei tollen Toren von der Außenposition traf, betrug der Vorsprung beim 34:24 schon 10 Tore (54.). Betzingen hatte dabei erkennbar Probleme mit dem eingeschlagenen Tempo der Gastgeber. Im weiteren Verlauf verwerteten Marc Karpischek, zweimal Moritz Kälberer und Niklas Krell ihre Chancen konsequent. Den Endstand von 38:29 quittierte eine volle und stehende Tribüne mit großem Beifall. 23 Tore in den zweiten 30 Minuten unterstreichen eine starke Angriffsleistung. Trainer Thomas Burger sprach anschließend ein großes Lob an seine Mannschaft aus. Er zeigte sich beeindruckt von der Steigerung in der 2. Halbzeit und hob vor allem das überragende Umschaltspiel heraus.

Es spielten: P. Demark, M. Spahlinger; N. Krell (3), Marvin Kälberer (1), M. Karpischek (1), N. Kreidenweiß, M. Schwind (6/1), F. Seidel (3), L. Haidle (2), F. Roos (1), Moritz Kälberer (4), T. Buchele (1), L. Taxis (4), T. Wieland (12/2).



Comentarios


bottom of page