top of page

Revanche gegen Reichenbach knapp gescheitert

Letzten Sonntagabend traf man auf den Tabellenzweiten aus dem Nachbarort Reichenbach.

Trotz kleinem und angeschlagenem Kader zeigte man den Gästen ziemlich schnell, dass sie dieses Spiel noch nicht gewonnen haben. Gemeinsam als Team wollte man endlich wieder 2 Punkte auf das eigene Konto verbuchen.


Zu Beginn verlief das Spiel relativ ausgeglichen. In der 15. Spielminute ging man schließlich durch Treffer von Leni Dannenmann und Sina Frasch das erste Mal in Führung (5:3).

Doch im weiteren Spielverlauf erzielten die Reichenbacher 2 Tore über die rechte Außenbahn und konnten sich anschließend in Überzahl auf eine 4-Tore-Führung absetzen (6:10).


Das war aber kein Grund für die HSG-Mädels, den Kopf hängen zu lassen. Nach einer kurzen Auszeit in der 27. Minute konnte A-Jugend-Spielerin Nadine Häderle einen Treffer für die HSG erzielen. Zur Halbzeit trennte man sich mit einem Spielstand von 10:14.


Trotz Rückstand startete man motiviert in die zweite Hälfte, rutschte in der Abwehr im Verband und schaffte im Angriffsspiel immer wieder den Durchbruch. So kämpften sich die Ebersbacher zu Beginn der Crunchtime das erste Mal auf einen Rückstand von nur einem Tor heran. Immer wieder verkürzte man auf 1 Tor, konnte dies jedoch nicht standhalten, weshalb der TV Reichenbach 6 Minuten vor Schluss 21:25 führte.


In den letzten 5 Minuten konnten Leni Dannenmann, Lea Toth sowie Nicole Aurenz Treffer erzielen. Auf Reichenbacher Seite fielen keine Tore mehr, unter anderem wegen einer starken Christin Findeis, die auch den letzten 7-Meter gehalten hat.

Nun war es noch etwas mehr als 1 Minute zu spielen und auf der Anzeigetafel stand der Spielstand: 24:25. Im Angriff verloren die HSG Mädels unglücklich den Ball und ermöglichten dem gegnerischen Team somit, die letzten Sekunden runter zu spielen und das Spiel für sich zu gewinnen.


Die Enttäuschung war groß: Bereits zum dritten Mal in dieser Rückrunde musste man sich knapp geschlagen geben. Doch sowohl das Trainerteam als auch die Spielerinnen sind zufrieden mit der gezeigten Leistung und dem extreme Kampfgeist und haben sich über die Unterstützung der Fans gefreut.


Es spielten: C. Findeis (Tor); N. Aurenz (3), M. Froberg (5), L. Dannenmann (9), S. Frasch (2/1), M. Aurenz (1), L. Toth (2), L. Pfister (1), N. Häderle (1), L. Wieland, N. Mayer.

Kommentare


bottom of page